X

Politisches Hintergrundgespräch mit S.E. Nika Gilauri

Berlin, 14. November 2011

Nika Gilauri, georgischer Premierminister, sprach in Berlin mit Bundestagsabgeordneten, Vertretern verschiedener Bundesministerien und -behörden sowie Repräsentanten ausgewählter Think-Tanks über  die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Georgien.

Zu Beginn der Diskussion wurden die Reformanstrengungen Georgiens seit 2004 hervorgehoben. Dabei wurden die Entwicklungsperspektiven der Wirtschaft, die Erfolge bei der Korruptionsbekämpfung und die Schaffung eines investitionsfreundlichen Umfelds positiv hervorgehoben.

Des Weiteren wurden die Bemühungen der georgischen Regierung die Integration Abchasiens und Südossetiens voranzutreiben, als auch die georgisch-russischen Beziehungen im Hinblick den Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation (WTO) diskutiert.  Darüber kamen Fragen der Energiesicherheit im Südkaukasus zur Sprache.

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top