X

Politisches Hintergrundgespräch mit Yerzhan Kazykhanov

Berlin, 20. Juli 2011

Yerzhan Kazykhanov, Außenminister der Republik Kasachstan, diskutierte mit Vertretern verschiedener Bundesministerien und -behörden sowie Repräsentanten ausgewählter Think-Tanks über den kasachischen Vorsitz der OSZE, SOZ und OIC sowie die deutsch-kasachischen Beziehungen.

In der Diskussion wurde der kasachische Vorsitz der OSZE, SOZ und OIC bewertet. Darüber hinaus wurde auf die wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen in Kasachstan eingegangen. In diesem Zusammenhang warfen einige Teilnehmer Fragen nach den Auswirkungen des Arabischen Frühlings auf demokratische Reformen im Land auf. Es wurde allerdings als unwahrscheinlich erachtet, dass so ein Szenario in Kasachstan Fuß fassen könnte.

Die bilateralen Beziehungen zwischen Kasachstan und Deutschland, so waren sich die Teilnehmer einig, seien ausgezeichnet. Beide Seiten könnten von einer verstärkten Kooperation in Bereichen wie der Verwaltung von Bodenschätzen und Technologieentwicklung profitieren. Es sei wichtig, dass Kasachstan weiterhin ein zuverlässiger Energielieferant für Europa sei.

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top