X

Politisches Frühstück mit S.E. Mohammad Reza Farzin

Berlin, 25. Oktober 2011

S.E. Mohammad Reza Farzin, Vizeminister für Wirtschaft und Finanzen der Islamischen Republik Iran sprach in Berlin mit Bundestagsabgeordneten, Vertretern verschiedener Bundesministerien und -behörden sowie Repräsentanten ausgewählter Think-Tanks über die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen im Iran.

Zu Beginn der Diskussion wurde die Tatsache hervorgehoben, dass der Iran auf Grund seines Ressourcenreichtums einen wichtigen Markt im Mittleren Osten darstellt. Um die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu verbessern, hat die iranische Regierung Privatisierungsmaßnahmen durchgeführt und bemüht sich um eine Förderung des Exports. Die Vereinigten Arabischen Emirate und China gehörten zu den wichtigsten Handelspartnern des Iran; der Handel mit arabischen Ländern nehme zu. Es wurde angemerkt, dass schwelende politische Konflikte Iran an der Entfaltung seines wirtschaftlichen Potenzials hemmten. Die hohe Arbeitslosigkeit und Inflation seien auch darauf zurückzuführen. 

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top