X

Politisches Frühstück mit Hamadi Jebali

Berlin, 14. März 2012

Hamadi Jebali, Chef der Übergangsregierung der Tunesischen Republik sprach in Berlin mit Mitgliedern des Bundestags, Vertretern verschiedener Bundesbehörden sowie ausgewählter Think-Tanks über die politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in Tunesien.

Die Verfassungsgebende Versammlung ist derzeit mit der Ausarbeitung einer neuen Verfassung für das Land betraut. Eine allgemeine Wahl unter der neuen Verfassung soll Ende 2012 oder Anfang 2013 stattfinden. Das wichtigste Ziel der Übergangsregierung ist es, die junge und noch fragile Demokratie zu konsolidieren. Hierfür ist es wichtig, dass alle gesellschaftlichen Kräfte in den politischen Prozess eingebunden sind. Weitere Prioritäten sind die Festigung staatlicher Institutionen, die Entwicklung einer starken Zivilgesellschaft, die Bekämpfung sozialer Ungleichheit und die Eindämmung von Unruhen in Grenzregionen.

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top