X

Hintergrundgespräch mit Theo Sommer

Berlin, 25. Mai 2012

Theo Sommer, Editor-at-Large »Die ZEIT«, sprach in Berlin mit Mitgliedern des Bundestages, Vertretern verschiedener Bundesbehörden sowie Repräsentanten ausgewählter Think-Tanks. Dabei stellte er seinen neuen Essay »Diese NATO hat ausgedient – Das Bündnis muss europäischer werden« vor, der am 16. Mai 2012 in der Reihe »Standpunkte« der edition Körber-Stiftung erschienen ist.

Gegenstand der Diskussion waren dabei nicht nur vergangene Einsätze der NATO, sondern vor allem die aktuelle Situation des Bündnisses und die Herausforderungen, denen es gegenübersteht. Die Thesen des Essays wurden kontrovers unter den Teilnehmern diskutiert. Der von Sommer geforderten Europäisierung des Bündnisses wurde die Uneinigkeit der europäischen Staaten entgegengehalten, die auf absehbare Zeit wohl bestehen bleibe. Auch die mangelnde Fähigkeit oder Willen der Europäer, in ihre Sicherheit und Verteidigung zu investieren, wurde kritisch vermerkt. Allgemein wurde die Notwendigkeit anerkannt, innerhalb der Bündnisses bei der Nutzung von Ressourcen und militärischen Fähigkeiten enger zusammenzuarbeiten (pooling and sharing). Ob dadurch auch eine Überarbeitung des deutschen Parlamentsbeteiligungsgesetzes erforderlich werde, blieb allerdings umstritten. Unterschiedliche Meinungen gab es auch zum Versuch der NATO, neue Partnerschaften auf globaler Ebene beispielsweise mit neuen Großmächten in Asien einzugehen. 

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top