X

Hintergrundgespräch mit Noh Kyu-Duk

Berlin, 24. Oktober 2013

Noh Kyu-Duk, Generaldirektor, Korean Peninsula Peace Regime, Außenministerium Republik Korea, sprach in Berlin mit Mitgliedern des Auswärtigen Amtes, des Bundesministeriums für Verteidigung und ausgewählten Experten. Themenschwerpunkte waren die Chance auf eine mögliche nukleare Abrüstung Nordkoreas und die für Verhandlungen notwendigen vertrauensbildenden Maßnahmen. Noh unterstrich die grundsätzliche Verhandlungsbereitschaft Südkoreas, die jedoch von der aufrichtigen Bereitschaft Pjöngjangs abhängig sei, Zugeständnisse zu machen. Er betonte, dass die europäischen Staaten durch eine einheitliche Position in der Nuklearfrage und über ihre diplomatischen Verbindungen Einfluss gegenüber Nordkorea geltend machen könnten, um das nordkoreanische Regime zum Einlenken zu bewegen. 

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top