X

Hintergrundgespräch mit Alexey Pushkov

Berlin, 10. Dezember 2015

Alexey Pushkov, Mitglied der Russischen Staatsduma und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses sprach mit Mitgliedern des Bundestags, Vertretern verschiedener Bundesministerien und ausgewählten Experten deutscher Think Tanks, über Russlands Rolle in Syrien und den aktuellen Stand des Konflikts in der Ukraine. Russlands oberstes Ziel sei die Bekämpfung des IS, so der russische Gast. Nur eine geeinte Koalition der internationalen Akteure könne den Terrorismus in Gestalt des IS erfolgreich bekämpfen. Es brauche gemäßigte Kräfte, die sowohl auf politischer als auch auf militärischer Ebene in der Lage seien, den IS zu bekämpfen. Dafür eigneten sich zum jetzigen Zeitpunkt nur die Freie Syrische Armee und die kurdischen Peschmerga. Im Ukraine-Konflikt maß Pushkov der schnellen Umsetzung des Minsk-II-Abkommens absolute Priorität bei. Russland und Europa sollten sich auf konkrete gemeinsame Interessensfelder für zukünftige Kooperation einigen.

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top