X

Politisches Frühstück mit Senator Jeanne Shaheen und Senator Elizabeth Warren

Berlin, 14. Oktober 2015

Die Körber-Stiftung begrüßte die beiden US-Senatorinnen Jeanne Shaheen, New Hampshire, und Elizabeth Warren, Massachusetts, zu einem Politischen Frühstück in ihren Räumlichkeiten am Pariser Platz. Anlässlich der Flüchtlingskrise und der angespannten Lage in der Ukraine sprachen die beiden Senatorinnen mit Vertretern aus Politik und Zivilgesellschaft, um Einblicke in die derzeitige politische Lage zu erhalten. Die Diskussion mit Mitgliedern des Bundestags, Vertretern verschiedener Bundesministerien und ausgewählten Experten war geprägt von den Krisensituationen in und außerhalb Europas. Senator Elizabeth Warren und Senator Jeanne Shaheen wiesen Deutschland eine Schlüsselrolle in der Vermittlung zwischen Russland und der Ukraine zu. Die beiden Gäste bezeichneten die Bundesregierung als Vorreiter - ihre Rolle im Umgang mit den Flüchtlingsströmen aus Syrien und der Region könne als Vorbild für andere europäische Staaten dienen. Eine langfristige Beilegung des Bürgerkriegs in Syrien sei nur durch eine politische Lösung unter Einbeziehung der internationalen Gemeinschaft möglich.

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top