X

Politisches Frühstück mit Tzipi Livni

Berlin, 17. September 2015

Die Körber-Stiftung begrüßte Tzipi Livni, Vorsitzende der Zionistischen Union und ehemalige Außenministerin Israels, zu einem Politischen Frühstück. Der Schwerpunkt der Diskussion mit Mitgliedern des Bundestags, Vertretern verschiedener Bundesministerien und ausgewählten Experten, lag auf den regionalen Veränderungen nach Unterzeichnung des Atomabkommens, und auf den aktuellen Herausforderungen der israelischen Außenpolitik. Tzipi Livni unterstrich die nationale Sicherheit Israels als oberste Priorität und Leitmotiv der israelischen Außenpolitik und skizzierte ihre Visionen für die zukünftigen Entwicklungen der Region. Im Hinblick auf den derzeitigen Stand der Friedensverhandlungen zwischen Israel und Palästina sprach sie sich dafür aus, den Friedensprozess möglichst intensiv voranzutreiben – andernfalls drohe die politische Isolation Israels.

Zu den Politischen Frühstücken und Hintergrundgesprächen lädt die Körber-Stiftung regelmäßig einen kleinen Kreis hochrangiger außenpolitischer Akteure aus Berlin ein. Wie beim Bergedorfer Gesprächskreis findet das vertrauliche Gespräch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Siehe auch:

to top