+
PRESSE > Details
- Meldung

Ältere verbessern mit Startups die Welt

Neue Dorfzentren, Kleidung für eine würdevolle Pflege und Junior Unis: Der mit je 60.000 Euro dotierte Zugabe-Preis würdigt Unternehmensgründungen im Alter.

Hamburg, 31. März 2022. Startup-Gründungen sind keine Frage des Alters. Das beweisen die neuen Zugabe-Preisträger:innen der Hamburger Körber-Stiftung.  Drei Unternehmerpersönlichkeiten werden nun für ihre innovativen und gesellschaftlich relevanten Gründungen mit je 60.000 Euro ausgezeichnet. 
„Heinz Frey, Gisela-Elisabeth Winkler und Ernst-Andreas Ziegler erhalten den Zugabe-Preis 2022 völlig zu Recht“, so Brigitte Zypries, Bundesministerin a.D. und Mitglied der Jury. „Unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft profitieren von Start-Ups und deren innovativen Impulsen. Beim Zugabe-Preis werden die Lebenserfahrenen ausgezeichnet, die Defizite erkennen und unternehmerisch lösen. Wir brauchen die Gründer und Gründerinnen 60plus!“ 

Die drei Unternehmer:innen und Vorbilder für ein neues Altersbild werden im Juni bei einer feierlichen Preisverleihung im Hamburger KörberForum geehrt. 

Wider das Dorfsterben

Heinz Frey (67) aus Jülich gilt als Pionier für eine neue Form der ländlichen Daseinsvorsorge. Mit seiner Beratungsfirma DORV UG hat er dazu beigetragen, lokale Zentren mit Rundumversorgung aufzubauen: Von der Ladentheke mit Lebensmitteln über soziale und medizinische Dienste bis hin zu Kulturangeboten. Die Zentren werden so zum Dorfmittelpunkt, schaffen Arbeitsplätze und verbessern unmittelbar die Lebensqualität vor Ort – für alle Generationen. Durch Beratung, Konzeptentwicklung und Bürgerbeteiligung sind mittlerweile an über 40 Orten in strukturschwachen Regionen lokale Zentren entstanden.

Unterwäsche für eine würdevolle Pflege

Gisela-Elisabeth Winkler (82) aus Berlin hat mit ihrer Firma „saba Wäsche“ Unterbekleidung für bewegungseingeschränkte Personen entwickelt – eine Erleichterung für Patient:innen und Pflegekräfte zugleich. Eine schwere Erkrankung ihres Mannes ließ Winkler im Alter von 70 Jahren zur Unternehmerin werden. Mangels geeigneter Kleidung auf dem Pflegemarkt entwickelte sie gemeinsam mit ihrer Schwester, der Schneidermeisterin Sigrid Ladig, die „saba Wäsche“. Die Wäsche mit Klettverschlüssen hilft Patientinnen und Patienten, sich wieder selbstständig an- und auszuziehen und somit ihre Würde zurückzugewinnen. 

Bessere Bildungschancen mit der Junior Uni

Ernst-Andreas Ziegler (83) hat mit der Junior Uni für das Bergische Land einen außerschulischen Lernort für Kinder und Jugendliche geschaffen. Hier werden den Schülerinnen und Schülern alle Fächer mit Schwerpunkt Mathematik und Naturwissenschaften angeboten. Sie lernen und experimentieren ganzjährig, mit viel Spaß und ohne Druck. Seit der Gründung in 2008 wurden rund 75.000 Kursplätze in über 6.500 Kursen belegt. Inzwischen sind mit Zieglers Beratung drei weitere Junior Unis entstanden.  

Über den Zugabe-Preis

Die Welt zu verbessern, ist in jedem Alter möglich. Mit dem Zugabe-Preis zeichnet die Körber-Stiftung jährlich Gründerinnen und Gründer 60plus aus. Mit der Auszeichnung, die mit jeweils 60.000 € dotiert ist, werden drei Persönlichkeiten gewürdigt, die mit unternehmerischen Mitteln Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit gefunden und dafür ein Unternehmen oder ein Sozialunternehmen aufgebaut haben.
Im Mittelpunkt stehen Menschen, die mit ihren Initiativen zeigen, dass Erfahrung und Innovation, Ruhestand und Aufbruch, Alter und Social Impact sich produktiv ergänzen. 

Pressefotos zur freien Nutzung sowie Hintergrundinfos zum Preis und den Preisträger:innen: www.koerber-stiftung.de/zugabe-preis

Pressemeldung zum Download (PDF)

Pressekontakt:
Körber-Stiftung
Julian Claaßen
E-Mail: claassen@koerber-stiftung.de
Telefon: +49 40 808192–233

to top