+
PRESSE > Archiv > Detail-Archiv
- Meldung

»Gebundenes Leben – Literatur über das Alter«

Veranstaltungsreihe von Körber-Stiftung und Literaturhaus Hamburg

Wie fühlt es sich an, älter zu werden – und wie erleben es die Angehörigen? Was heißt Selbstbestimmung im Alter? Welche Rolle spielt das Älterwerden in unserer Gesellschaft? Diesen Fragen widmen die Körber-Stiftung und das Literaturhaus Hamburg ab März die Reihe »Gebundenes Leben – Literatur über das Alter«. An vier Abenden kommen Schriftsteller, Kulturwissenschaftler und Soziologen ins Gespräch und regen über unterschiedliche Perspektiven zur Diskussion an.

Die Veranstaltungen finden abwechselnd im KörberForum und im Literaturhaus statt. Zum Auftakt am 10. März 2016 um 19.00 Uhr im KörberForum lesen Annette Pehnt und Arno Geiger aus ihren Romanen und erzählen, wie sich Älterwerden für die Familienangehörigen anfühlt.

Von literarisch bis sachlich, heiter ebenso wie ernst

Die Gäste nähern sich dem Thema Alter auf ihrem jeweils eigenen Weg: in Gesprächen über persönliche Erfahrungen und in Geschichten, auf sachlicher Ebene ebenso wie durch eine Lesung von Schauspielerin Victoria Trauttmansdorff.

Mit der literarischen Veranstaltungsreihe rundet die Körber-Stiftung ihren Arbeitsschwerpunkt Alter neu erfinden ab. Anja Paehlke, Vorstand der Körber-Stiftung und Prof. Dr. Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, freuen sich gleichermaßen über die Kooperation, mit der sich ein besonderer Blickwinkel auf das Thema Alter eröffnet. »In der Stiftungsarbeit widmen wir uns verschiedenen Aspekten der demografischen Entwicklung, Herausforderungen und Chancen der alternden Gesellschaft. Dabei ist die Literatur eine hochspannende Facette«, sagt Anja Paehlke. Prof. Dr. Rainer Moritz ergänzt: »Gemeinsam können wir gesellschaftlich virulente Themen aus verschiedenen Perspektiven betrachten und Künstler wie Wissenschaftler gleichermaßen zu Wort kommen lassen.«

Die Termine im Überblick

Do 10.3. | 19.00 Uhr | KörberForum
Lebenswerte Abschiede
In »Der alte König in seinem Exil« schreibt Arno Geiger über seinen alzheimerkranken Vater. Annette Pehnt erzählt vom Alltag in einer Seniorenresidenz im »Haus der Schildkröten«. Sie sprechen darüber, wie Angehörige das Älterwerden in der Familie erleben.
Moderation: Rainer Moritz, Literaturhaus Hamburg
Eintritt frei nach Anmeldung (ab 25.2.2016) unter www.koerberforum.de

Mi 27.4. | 19.30 Uhr | Literaturhaus
Vergängliche Bilder
Literaturwissenschaftlerin Henriette Herwig, Soziologe Heinz Bude und Theologe Reimer Gronemeyer diskutieren Altersbilder im Wandel.
Moderation: Karin Haist, Körber-Stiftung
Eintritt € 12,- / 8,-*

Di 24.5. | 19.00 Uhr | KörberForum
Späte Lebenswahrheiten
Nach 9-jähriger Trennung kehrt Jacques zu seiner pflegebedürftigen Frau zurück; Baba Dunja findet in Tschernobyl ihr Paradies – über Selbstbestimmung im Alter sprechen die Autorinnen Ruth Schweikert und Alina Bronsky.
Moderation: Christoph Bungartz, NDR Fernsehen
Eintritt frei nach Anmeldung (ab 10. 5.2016) unter www.koerberforum.de

Di 7.6. | 19.30 Uhr | Literaturhaus
Stille Erinnerungen
Schauspielerin Victoria Trauttmansdorff liest aus dem Roman »Morgen oder Abend« der jung verstorbenen Katrin Seebacher: Nie hat sich die 80-jährige Albertina an Regeln gehalten; nun versucht sie mit allen Tricks, dem Alter zu trotzen.
Moderation: Rainer Moritz, Literaturhaus Hamburg
Eintritt € 12,- / 8,-*

Weitere Informationen zur Reihe:
www.koerber-stiftung.de
www.literaturhaus-hamburg.de

* Ermäßigung für Mitglieder des Literaturhaus e.V., Schüler, Studierende, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende
Karten für die Veranstaltungen im Literaturhaus an allen ADticket-Vorverkaufsstellen, im Internet www.literaturhaus-hamburg.de, bei der Hotline unter 0180 / 60 15 729, in der Buchhandlung Samtleben im Literaturhaus und an der Abendkasse.

Pressekontakt

Körber-Stiftung
Pressereferat
Eeske Anne Wykhoff
Kehrwieder 12
20457 Hamburg
Telefon: 040 / 80 81 92-177
E-Mail: wykhoff@koerber-stiftung.de

Literaturhaus Hamburg
Kommunikation
Dr. Antje Flemming
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Telefon: 040 / 22 70 20 55
E-Mail: aflemming@literaturhaus-hamburg.de

to top