X
   
Presse

Meldung

Berlin Foreign Policy Forum am 5. Dezember 2017

Außenminister Sigmar Gabriel und irischer Außenminister Coveney diskutieren Kernfragen deutscher und europäischer Außenpolitik sowie Ergebnisvorstellung einer repräsentativen Umfrage und Publikation zur deutschen Außenpolitik

Welche Folgen hat die unsichere innenpolitische Lage in Deutschland für Europa? Wie ist der Zustand der transatlantischen Beziehungen? Welche Sicherheitsperspektive haben die Länder in Osteuropa und auf dem Balkan? Liefert ausgerechnet die deutsche Geschichte Lösungsansätze für Konflikte im Nahen und Mittleren Osten? Und wie kann eine militärische Eskalation mit Nordkorea verhindert werden? Die wichtigsten außenpolitischen Herausforderungen diskutiert das Berlin Foreign Policy Forum, zu dem die Körber-Stiftung und das Auswärtige Amt am 5. Dezember 2017 ins Humboldt Carré einladen.

Außenminister Sigmar Gabriel eröffnet das diesjährige Forum. Über die Zukunft des europäischen Projekts diskutieren unter anderem der EU-Kommissar für die Sicherheitsunion, Sir Julian King und die ehemalige italienische Außenministerin Emma Bonino.

Umfrage: Wie denken die Deutschen über Außenpolitik?

Auf dem Forum präsentiert die Körber-Stiftung erstmals ihre neue außenpolitische Publikation: THE BERLIN PULSE enthält die Ergebnisse einer neuen repräsentativen Umfrage zu außen- und sicherheitspolitischen Einstellungen der Deutschen – etwa zu einer Erhöhung der Verteidigungsausgaben oder zu Frankreichs Reformvorschlägen für die EU. Außerdem formulieren bekannte internationale Autoren wie Condoleeza Rice, Jens Stoltenberg und Timothy Garton Ash in Meinungsbeiträgen ihre Erwartungen an die deutsche Außenpolitik.

Weitere Sprecherinnen und Sprecher des Forums sind

  • Simon Coveney, Außenminister der Republik Irland
  • Radmila Shekerinska, Verteidigungsministerin der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien
  • Igor Morgulov, stellvertretender Außenminister Russlands
  • Anwar Gargash, Staatsminister für auswärtige Angelegenheiten, Vereinigte Arabische Emirate
  • Kazem Sajjadpour, Vizeaußenminister für Bildung und Forschung, Islamische Republik Iran
  • Konstantin Kossatschow, Ausschussvorsitzender für internationale Angelegenheiten des russischen Föderationsrates
  • Fu Ying, Außenausschussvorsitzende im Nationalen Volkskongress Chinas
  • Taha Özhan, Ausschussvorsitzender für auswärtige Angelegenheiten im türkischen Parlament

Presseakkreditierung

Journalisten können sich bis Donnerstag, 30. November 2017, 18.00 Uhr zum Zweck der Berichterstattung und für Interviews mit einzelnen Sprecherinnen oder Sprechern akkreditieren. Bitte schicken Sie dazu eine E-Mail an Lisa Schachner, schachner@koerber-stiftung.de. Nennen Sie darin gerne die einzelnen Programmpunkte, an denen Sie teilnehmen möchten. Das aktuelle Konferenzprogramm finden Sie in Kürze hier.

Folgende Angaben sind für die Presseakkreditierung erforderlich:

  • Medium, Funktion
  • Titel, Vorname, Name
  • Geburtsdatum, Geburtsort
  • Telefon, E-Mail
  • Personalausweisnummer

Die Presseplätze im Tagungsraum sind begrenzt. Vor Ort steht ein Presseraum mit Live-Übertragung, Splitbox und Arbeitsplätzen zur Verfügung. In den Pausen haben Sie Gelegenheit zum Austausch mit Gästen und Sprechern des Berlin Foreign Policy Forum.
Das Berlin Foreign Policy Forum wird per Video-Livestream auf Deutsch, Englisch und im Originalton übertragen: www.berlinforeignpolicyforum.org

Berlin Foreign Policy Forum
5. Dezember 2017, 9:00 bis 19:00 Uhr
Humboldt Carré, Behrenstraße 42, 10117 Berlin

Kernfragen deutscher Außenpolitik

Beim Berlin Foreign Policy Forum kommen zum siebten Mal rund 250 hochrangige Politiker, Regierungsvertreter, Experten und Journalisten zusammen. Mehr als die Hälfte von ihnen stammt aus dem europäischen Ausland, dem Nahen Osten, Asien und den USA. Ein Viertel der Sprecher und Gäste sind unter 40 Jahre alt, darunter Mitglieder des Körber-Netzwerks Außenpolitik und der Munich Young Leaders. Während der Veranstaltung am 5. Dezember können über Twitter mit dem Hashtag #berlinfpf Fragen gestellt und Kommentare beigesteuert werden.

Kontakt: Pressereferat Körber-Stiftung

Lisa Schachner
Telefon +49 40 80 81 92-175
schachner@koerber-stiftung.de
Andrea Bayerlein
Telefon +49 40 80 81 92-177
bayerlein@koerber-stiftung.de

to top