+
PRESSE > Details
- Meldung

Mit Künstlicher Intelligenz gegen die Verschmutzung der Meere

Die Code Week Hamburg lädt Kinder und Jugendliche vom 10. bis 25. Oktober 2020 zum Programmieren und Tüfteln ein. Vor Ort und online mit über 120 Veranstaltungen.

Eine Yoga-App entwickeln, mit Künstlicher Intelligenz die Meere säubern oder eine TikTok-Challenge programmieren: Bei der Code Week Hamburg erfahren Kinder und Jugendliche, wie viel Kreativität, Spaß und Teamwork im Programmieren steckt und dass sie damit konkrete Probleme lösen können. In den zwei Aktionswochen vom 10. bis 25. Oktober 2020 bieten über 120 Workshops im gesamten Hamburger Stadtgebiet und online die Möglichkeit, auf spielerische Weise hinter die Kulissen der digitalen Welt zu schauen. Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Programm in diesem Jahr in hybrider Form statt. Organisiert wird die Code Week Hamburg von der Körber-Stiftung und den Bücherhallen Hamburg. Die Angebote stammen aus einem aktiven Netzwerk von Initiativen der Hamburger Coding- und Maker-Szene sowie engagierten Vertreterinnen und Vertretern aus Schulen, Hochschulen, Kultureinrichtungen und Unternehmen.

»Mit digitalen Möglichkeiten und Programmcodes lassen sich ganz reale Herausforderungen lösen. In einer zunehmend vernetzten Welt ist es unerlässlich, dass viele junge Menschen dies spielerisch und kreativ erfahren – in der Schule oder über außerschulische Angebote wie die Code Week«, sagt Julia André, Leiterin des Bereichs Bildung der Körber-Stiftung. »Denn digitale Kompetenzen bieten nicht nur Chancen für das berufliche Leben. Sie sind auch ein mächtiges Werkzeug, um die Welt von morgen mitzugestalten«, so André weiter. Viele der beteiligten Initiativen sowie die Bücherhallen Hamburg bieten ganzjährig, auch außerhalb der Code Week Hamburg Kursangebote an. »Die Bücherhallen sind ein wichtiger außerschulischer Bildungspartner in der Hamburger Bildungslandschaft. Die Vermittlung von Medienkompetenz erstreckt sich auch auf Themen wie Coding und Gaming«, erklärt Frauke Untiedt, Bibliotheksdirektorin der Bücherhallen Hamburg. »Nahezu alle Standorte des Systems nutzen deswegen die Code Week, um mit ihren Veranstaltungen hier einen Schwerpunkt zu setzen«, so Untiedt weiter.

In diesem Jahr finden erstmals zahlreiche Programmpunkte in Kooperation mit der Offenen Kinder- und Jugendarbeit statt, um die Angebote noch zugänglicher zu machen. Auch haben Lehrkräfte und andere Beschäftigte aus dem Bildungsbereich in kostenlosen Online-Fortbildungen gelernt, wie sie beispielsweise das Entwickeln einer App im Unterricht oder in außerschulischen Mitmachangeboten vermitteln können.

Auftaktveranstaltung in der virtuellen Code Week Hamburg-Welt

Die große Hamburger Auftaktveranstaltung am Samstag, 10. Oktober findet erstmals an einem virtuellen Ort statt: Familien mit Kindern sowie Jugendliche sind eingeladen, im digitalen Erlebnispark die Angebote der Code Week Hamburg von überall aus zu entdecken. Anders als in einer klassischen Videokonferenz begeben sich die Gäste von zu Hause aus, oder beispielsweise über einen Rechner in der Zentralbibliothek, in eine eigens gestaltete virtuelle Welt. Ausgehend vom Marktplatz können sie zu Fuß oder mit Zügen rund 15 der beteiligten Coding- und Maker-Initiativen besuchen, sich über die Angebote der zwei Aktionswochen informieren oder gemeinsam den Spielplatz der Zukunft gestalten. Die digitale Eröffnung der Code Week Hamburg wurde zusammen mit der Initiative Creative Gaming konzipiert und ist die erste Bildungsveranstaltung dieser Größenordnung, die auf der kostenlosen Open Source Plattform Minetest stattfindet. Von 11.00-14.00 Uhr unter https://hamburg.codeweek.de/auftaktveranstaltung.

Die Veranstaltungen der Code Week Hamburg sind überwiegend kostenfrei, Vorkenntnisse sind in der Regel nicht erforderlich.

Weitere Informationen: https://hamburg.codeweek.de

Fotos der Code Week Hamburg 2019: https://hamburg.codeweek.de/presse, Bildnachweis: Körber-Stiftung/Sandra Schink

Über die Code Week

Die Code Week Hamburg ist Teil einer europäischen Initiative. Die Aktionswoche wurde 2013 erstmals von der Europäischen Union ausgerufen und lädt Kinder und Jugendliche ein, den Spaß am Programmieren, Basteln und Tüfteln zu entdecken. In Hamburg wird die Code Week seit 2016 von der Körber-Stiftung ausgerichtet, seit 2017 in Kooperation mit den Bücherhallen Hamburg. 2019 nahmen mehr als 2000 Kinder und Jugendliche teil.

Auf Initiative von Körber-Stiftung und Code Week Germany wurde das deutschlandweite Code Week Netzwerk 2020 um regionale Hubs in Berlin, Baden-Württemberg, Jena und Bonn/Rhein-Sieg erweitert. Ein gemeinsame Kick-off findet am 10. Oktober um 10 Uhr im Livestream statt auf https://codeweek.de/.

Pressemeldung zum Download (PDF)

Informationen zum Thema:
Körber-Stiftung
Fokusthema Technik braucht Gesellschaft
Lisa Schachner
Kehrwieder 12
20457 Hamburg
Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 175
E-Mail schachner@koerber-stiftung.de
www.koerber-stiftung.de
Twitter @codeweekHH

to top