+
Programme > Innovation
  • Foto: Körber Stiftung/Sandra Schink
  • - Meldung

    Digital macht bunter: Beste Konzeptideen ausgewählt

    Unter dem Motto »Digital macht bunter!« hat die Körber-Stiftung erstmals gemeinnützige Initiativen in Hamburg dazu aufgerufen, digitale Workshopkonzepte für Kinder und Jugendliche zur Code Week Hamburg 2020 einzureichen. Die besten Ideen wurden nun ausgewählt und erhalten für die Umsetzung jeweils 2.500 Euro.

    In diesem Jahr wird die Code Week Hamburg (vom 10. bis zum 25. Oktober) wegen der Corona-Pandemie in hybrider Form stattfinden. Kinder und Jugendliche können online von zu Hause aus oder unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes in Schulen, Unternehmen, Vereinen sowie in den Standorten der Bücherhallen ihre Begeisterung für das Tüfteln, Hacken und Programmieren entdecken. Damit auch trotzdem ein vielfältiges Programm entsteht, stellt die Körber-Stiftung gemeinnützigen Organisationen bis zu 15.000 Euro zur Verfügung, wenn sie neue digitale Workshop-Formate entwickeln.

    Digitale Angebote für die Code Week

    Von der Programmierung einer Yoga-App bis zur TikTokChallenge – diese digitalen Mitmachangebote zur Code Week Hamburg 2020 hat die Jury ausgewählt:

    Internationale Jugendgemeinschaftsdienste HH/SH e.V.: Von Schildkröten, Blumen und fabelhaften Welten

    Der Workshop lädt Kinder ein, sich auf spielerische Art und Weise dem Thema (Mit-)Gestaltung durch Programmierung zu nähern. Unter dem Motto »Digital macht bunter!« werden analoge und digitale Gestaltungselemente miteinander verbunden. Die Ergebnisse sind die auf diese Weise entstehenden Werke der Teilnehmenden.

    App Camps: Digitale Entspannung Yoga-App-Entwicklung mit dem App Inventor

    In diesem Workshop können Teilnehmende eine Yoga-App entwickeln, die sie im Anschluss auf dem eigenen (Android) Smartphone verwenden können.

    Deichtorhallen: Fotografische Challenge »LOG ME IN«

    Die Teilnehmenden untersuchen mit Hilfe von visuellen Beobachtungen, welche Ressourcen ihrer alltäglichen Umgebung sich schrittweise reduzieren und früher oder später womöglich komplett verschwinden. Durch welche Momente und Bilder zeigt sich der fortlaufende Ressourcenverbrauch? Wie werden das Verschwinden von Ressourcen und der damit einhergehende allgegenwärtige Wandel bereits heute visuell erkennbar?

    Digitale Bildung für Alle e.V./HABA-Digitalwerkstatt Hamburg: Was schwimmt denn da? Mit intelligenten Maschinen für ein sauberes Meer

    Bei diesem Online-Workshop tauchen Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren in das Thema Künstliche Intelligenz ein. Dabei lernen sie grundlegende Konzepte des maschinellen Lernens an einem konkreten Anwendungsbeispiel kennen: der Meeresverschmutzung.

    Hacker School: TikTok Challenge

    Mit der TikToKChallenge werden Kinder und Jugendliche direkt in ihrem Alltagsleben erreicht. Der Workshop vermittelt ihnen, wie der Algorithmus der App funktioniert und wie sie eine eigene Challenge programmieren können.

    Thorsten Kreissig @Hacker School: KI-Detektive Kunst und KI-Detektive Klima

    Bei den KI-Detektiven schauen die Teilnehmenden in zwei separaten Kursen anhand zweier vollkommen unterschiedlicher Themenbereiche an, wie Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt: Kunst und Klima. Bei den KI-Kunst-Detektiven lernen die Teilnehmenden Plattformen kennen, in denen KIs uns erlauben, zum Beispiel eigene Fotos oder Videos zu verfremden. Ist das dann Kunst oder Fake Facts? Nebenbei erlernen die Kinder und Jugendlichen durch eingebauten Coding-Elemente auch Grundwissen über das Programmieren von KIs.

    Zu diesen Workshops und vielen weiteren Mitmachangeboten kann man sich schon bald über die Website der Code Week Hamburg anmelden.


    to top