+
Programme > Lebendige Bürgergesellschaft

Nachrichten-Archiv des Handlungsfelds Lebendige Bürgergesellschaft

– Meldung

Der Musiker Sebastian Krumbiegel gehört zur Leipziger Band »Die Prinzen«. Am 17. September diskutiert er im Rahmen des 8. Sächsischen Geschichtscamps mit Preisträgerinnen und Preisträgern des Geschichtswettbewerbs über protestierende Jugendliche und die Friedliche Revolution. Christine Strotmann, Körber-Stiftung, hat vorab mit ihm gesprochen.

weiter

– Meldung

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat die Engagierte Stadt Radebeul besucht, die als eine von 50 Städten am bundesweiten Netzwerkprogramm »Engagierte Stadt« teilnimmt. Ziel des Programms, das vom BMFSFJ, der Körber-Stiftung und fünf weiteren Stiftungen getragen wird, ist die Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement.

weiter

– Meldung

Das Team von »Amal, Hamburg!«, das seit April tagesaktuell auf Arabisch und Farsi/Dari aus Hamburg berichtet, ist gewachsen. Seit Juli verstärkt Mutaz Enjila die arabische Redaktion. Er hat in Syrien, Ägypten und der Türkei als TV-Journalist gearbeitet und lebt mit Frau und vier Kindern seit vier Jahren in der Hansestadt.

weiter

– Meldung

Bernward Jopen, 76, ist einer der vier diesjährigen Zugabe-Preisträger und nun mit London vernetzt. Das altehrwürdige und angesehene King’s College in London entwickelt gerade ein Programm für ehemalige Strafgefangene und ist durch den Zugabe-Preis der Körber-Stiftung auf das Unternehmen von Gründer Bernward Jopen aufmerksam geworden.

weiter

– Meldung

Nach einem erfolgreichen ersten Durchgang des »Stadtlabors« will die Körber-Stiftung erneut Gestalterinnen und Gestalter aus der Verwaltung bei ihrem Weg in die altersfreundliche Kommune unterstützen. Die Bewerbungsfrist für das Stadtlabor demografische Zukunftschancen 2019/2020 läuft noch bis zum 30. September!

weiter

– Meldung

Startup 50plus, neue AltersBilder, Umgang mit der Vergänglichkeit – das neue Programm des Haus im Park der Körber-Stiftung bietet vielfältige Themen. Im kommenden Halbjahr geht es zum einen darum, seine Lebenszeit bewusst zu gestalten, zum anderen macht eine Reihe von Veranstaltungen auch das Lebensende zum Thema.

weiter

to top