+
Programme > Lebendige Bürgergesellschaft

Nachrichten-Archiv des Handlungsfelds Lebendige Bürgergesellschaft

– Meldung

Eine Herausforderung für die Demokratie ist das abnehmende Vertrauen der Menschen in Staat, repräsentatives System und Politik. Eine stärkere Einbeziehung in politische Entscheidungsprozesse wird gewünscht, die Erwartungen zur Partizipation und Mitwirkung steigen. Julian Nida-Rümelin erläutert, was das für die Zukunft der Demokratie bedeutet.

weiter

– Meldung

Thilo Bode, Elke Schilling, Gerhard Dust und Bernhard Krahl wurden von der Jury des Zugabe-Preises der Körber-Stiftung zu den Preisträgern und der Preisträgerin 2020 gekürt. Die vier Persönlichkeiten waren schon über 50, als sie ihre Unternehmen für eine bessere Gesellschaft gegründet haben. Dafür werden sie mit je 60.000 Euro ausgezeichnet.

weiter

– Meldung

Telefon und Internet sind in der Cornonakrise das Kommunikationsmittel Nummer Eins, um mit Familie und Freunden im Kontakt zu sein. Besonders für Ältere birgt dies neue Herausforderungen, aber auch Chancen. Denn Internet und Smartphone sind auch in der Altersgruppe 70 plus immer beliebter und die Zahl der Onliner wächst.

weiter

– Meldung

In Zeiten der Corona-Pandemie stellen Falschmeldungen eine noch größere Gefahr dar als sonst. Die Nachrichtenplattformen »Amal, Hamburg!« und »Amal, Berlin« bieten verlässliche Informationen auf Arabisch und Dari/Farsi. Damit tragen sie dazu bei, dass Menschen, die kaum Deutsch verstehen, mit den wichtigsten Neuerungen vertraut werden.

weiter

– Meldung

Die Stadt Neu-Ulm nimmt Impulse aus dem Programm Engagierte Stadt auf, stärkt mit eigenen Mitteln das bürgerschaftliche Engagement und wird in Zukunft auch das Ehrenamt noch stärker fördern. Der Ausschuss für Bildung, Familie und Kultur hat eine Finanzierung in Höhe von 30.000 Euro beschlossen.

weiter

– Meldung

Im Abschlussgespräch des 7. Symposium The Art of Music Education thematisierten Bundestagspräsident a.D. Norbert Lammert und Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda den wachsenden Anspruch auf die Alleingültigkeit von Meinungen. Es sei eine Gefahr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

weiter

to top