X
   
Lebendige Bürgergesellschaft

Meldung

Das neue Programm des Haus im Park

Digitalisierung, Bedürfnisse im Alter und Endlichkeit – das neue Programm des Haus im Park der Körber-Stiftung hält für Ältere eine breite Palette an Themen bereit. Unter der Überschrift »Das Leben leben« stößt die Körber-Stiftung mit ihren Veranstaltungen neue Debatten an und schafft Raum, das Miteinander konkret und aktiv zu gestalten.

Im kommenden Frühjahr nimmt das Haus im Park der Körber-Stiftung  in Kooperation mit den Bücherhallen Hamburg und der Hamburger Volkshochschule zum zweiten Mal das Thema Alter und Digitalisierung in den Blick. Die vielfältige Themenwoche »Eingeloggt!« findet an unterschiedlichen Orten in Hamburg-Bergedorf statt. Möglichkeiten zum Austesten und spannende Impulse inspirieren Ältere, sich digitale Kompetenzen anzueignen. Was Technik mit Gesellschaft macht, ist auch das Thema der Ausstellung »Der perfekte Mensch«, die Designstudierende der Hochschule für Angewandte Wissenschaften für die Körber-Stiftung konzipiert haben. Vom 17. März bis zum 14. Mai laden sie an fünf Stationen Interessierte ein, sich auf ihre Zukunftsvisionen von einer technisierten Gesellschaft einzulassen.

Ganz gegenwärtig nimmt die Körber-Stiftung im Haus im Park Lebensthemen in den Blick, die insbesondere im Alter eine neue Bedeutung erfahren. So widmet sich das Bergedorfer Gesundheitsgespräch, eine Kooperation von Bezirksamt Bergedorf, Informationsstelle für Selbsthilfegruppen und der Körber-Stiftung, den sexuellen Bedürfnissen älter werdender Menschen.

Wie überhaupt Austausch und Begegnung  im Alter gelingt, beschäftigt den freiwillig engagierten Besuchsdienst des Haus im Park. Mit einer neuen Aktion wird er sein Angebot noch niedrigschwelliger machen – für Besuchende und Besuchte. Denn klönen, schnacken und plaudern geht auch sehr gut am Telefon. Mit der »Bergedorfer Strippe« bringt der Besuchsdienst in Zukunft Menschen am Telefon ins Gespräch.

Wie bereits im vergangenen Jahr begonnen, regt die Körber-Stiftung weiterhin zum Dialog über das Leben mit dem Tod an. In Kooperation mit starken Partnern schafft sie auch 2020 Anlässe zum Austausch über Sterben, Tod und Trauer: So unterstützt sie die Ausstellung  »Trauern« in der Hamburger Kunsthalle. Zugunsten von Hamburg Leuchtfeuer veranstaltet sie am 27. März das besondere Benefizkonzert »Letzte Lieder« im Haus im Park. Diese und weitere Veranstaltungen bieten die Plattform zur Auseinandersetzung mit dem Sterben, die letztlich eng verknüpft ist mit der Frage, was ein gutes Leben ausmacht.

»Das Leben leben« ist auch die Überschrift für das vielfältige Engagement im Haus im Pak. Für alle sichtbar wird es im Frühjahr, wenn die Plattdeutsch-Gruppe zum ersten Mal zur Lesung op Platt einlädt, die Hörbücherei mit »Von Mahl zu Mahl« eine kulinarische Lesereise veranstaltet oder beim Kleidertausch Frauen 50 plus, alte gegen neue  Schätzchen im Kleiderschrank eintauschen.

Gemeinsame Erlebnisse schaffen, die ein Wir-Gefühl vermitteln, ist auch ein Ziel des dritten Bergedorfer Chorfestivals, das die Körber-Stiftung gemeinsam mit der Bergdorfer Zeitung und dem Hamburger Chorverband ausrichtet. Vom 5. bis 7. Juni erklingen im Haus im Park Hamburger Chöre mit Sängerinnen und Sängern unterschiedlichster Generationen und Kulturen. Ein spannendes Workshop-Programm rundet das Festival ab. Alle Infos rund um das dritte Bergedorfer Chorfestival, zur Konzertbewerbung und den Workshops sind ständig aktualisiert hier zu finden.

Besondere musikalische Eindrücke erhalten die Haus im Park-Besucher auch bei den Kooperationsveranstaltungen mit der Elbphilharmonie wie bei Ferne Klänge, der Konzertreihe des Ensemble Resonanz für Menschen mit und ohne Demenz. Zum ersten Mal ist das Haus im Park auch Standort des Begleitprogramms »Elphi +«, das in der Peripherie Hamburgs den Menschen neue  Perspektiven auf die Musik im großen Konzerthaus in der HafenCity eröffnet. Auftakt ist im Mai, wenn  Organist Thomas Cornelius das Publikum an die vielfältige Funktionsweise des Instrumentes Orgel heranführt. 

Diese Themen und vieles mehr finden sich im neuen Programm. Wer das Programm des Haus im Parkt bequem kostenlos nachhause gesendet bekommen möchte oder per Newsletter über künftige Veranstaltungen informiert werden will, kann sich hier anmelden. 
 


to top