+
Programme > Lebendige Bürgergesellschaft
  • Foto: Mutaz Enjila
  • - Meldung

    Glückwunsch, Amal! Die Redaktionsplattform Amal erhält den #NETZWENDE-Award 2021 für nachhaltige Medieninnovationen

    Der #NETZWENDE-Award 2021 geht an das digitale Nachrichtenangebot Amal, das gemeinsame Projekt der Körber-Stiftung und der Evangelischen Journalistenschule, in Kooperation mit der Schöpflin-Stiftung und der Stiftung Mercator.

    Ausgezeichnet wird Amal insbesondere für seinen Beitrag zur Diversität im Journalismus und zur Integration. Das Nachrichtenangebot Amal informiert Menschen auf Arabisch und Persisch über das kulturelle, politische und gesellschaftliche Leben in deren neuer Heimat.

    Wie Jury-Mitglied Marc-Stefan Andres, Mitgründer des lokaljournalistischen Angebots „RUMS” und Vorjahresgewinner des #NETZWENDE-Award in seiner Laudatio hervorhebt, werde durch Amal die journalistische Arbeit vielfältiger und der Themenkanon öffne sich. Der journalistische Impact beschränke sich jedoch nicht nur auf die Redaktion. Das arabisch- und persischsprachige Angebot bediene migrantische Zielgruppen, die deutsche Medien kaum bis gar nicht erreichten, so Andres.

    Der mit 10.000 Euro dotierte #NETZWENDE-Award wird seit 2017 von VOCER, internationaler Think Tank und Akademie für Digitale Resilienz, in Zusammenarbeit mit der Rudolf-Augstein-Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius verliehen. Weitere Förderer sind seit 2021 die GLS Treuhand e.V. und die Otto-Brenner-Stiftung. Der #NETZWENDE-Award würdigt digitale Projekte und Start-ups, die sich um nachhaltige Innovationen im Journalismus verdient machen und deren Umsetzung sich durch Originalität und Machbarkeit im Hinblick auf neue Recherchemethoden und Geschäftsmodelle, Vielfalt im Journalismus, unabhängige Vertriebswege, eine konstruktive Debattenkultur oder lösungsorientierte Berichterstattung auszeichnet.


    to top