X
   
Innovation

Meldung

Konferenz Bildung Digitalisierung 2019

Vom 12. bis 13. September lädt das Forum Bildung Digitalisierung zur jährlichen Leitkonferenz für zeitgemäße, digitale Bildung nach Berlin ein. Das Netzwerk der MINT-Regionen und die neue Bildungsinitiative der Zukunftsbauer sind mit unterschiedlichen Formaten vertreten.

Das Forum Bildung Digitalisierung ist ein Zusammenschluss von acht Stiftungen, die sich für eine zeitgemäße Bildung und sinnvollen Einsatz digitaler Medien in Schulen engagieren. Einmal im Jahr findet eine bundesweite Konferenz statt, zu der Vertreterinnen und Vertreter aus Bildungspraxis, Bildungspolitik, Bildungsverwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft eingeladen werden.

In diesem Jahr stehen Bildungsinnovationen für gute Schule in der digitalen Welt im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung. Unter der Überschrift »Next Practice – Bildungsinnovationen für den digitalen Wandel« diskutieren rund 700 Expertinnen und Experten über die Themenschwerpunkte Schule und Unterrichtsentwicklung, Schule und Organisationsentwicklung sowie Schule und Netzwerkentwicklung.

Zu dem Schwerpunkt Netzwerkentwicklung stellen verschiedene MINT-Regionen ihre Konzepte und Ideen vor. Das Jenaer MINT-Netzwerke zeigt an konkreten Praxisbeispielen auf, wie die Zusammenarbeit von Schulen und außerschulischen Partnern gelingen kann, die Region MINT hoch4 präsentiert ein modular aufgebautes Lebenszyklus-Modell, um mit konkreten Angeboten Kinder und Jugendliche optimal auf die digitale vernetzte Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten, und Vertreter des zdi-Netzwerks IST.Bochum.NRW tauschen sich mit den Teilnehmern darüber aus, wie digitale Fachkompetenz in die Schule kommt. Außerdem ist eine Podiumsdiskussion geplant zum Thema »Lernen in regionalen Netzwerken: Wie das Miteinander von Schulen und Kooperationspartnern gelingen kann«. Iris Lange-Schmalz von der MINT-Region hoch4, Sven Günter von der Stiftung für Innovation und Technologie, Innovation und Forschung Thürigen (STIFT) und Pascal Hetze vom Stifterverband diskutieren darüber, wie Kooperation konkret vor Ort funktionieren kann, welchen Mehrwert Schulen aus der regionalen Vernetzung ziehen können und welche Unterstützung Länder und Kommunen leisten können.

Zum Schwerpunkt Unterrichtsentwicklung stellt die Körber-Stiftung gemeinsam mit der Bildungsinitiative Die Zukunftsbauer in einem Workshop ihre Ausschreibung #MissionUtopia – Zukunftswege in der Berufsorientierung vor: Darin erhalten 20 Schulen aus den neuen Bundesländern und Berlin die Möglichkeit, ein innovatives Unterrichtskonzept der Zukunftsbauer, die »Zukunftsreise«, an ihrer Schule einzusetzen. Anders als in der klassischen Berufs- und Studienorientierung unterstützt ihr BMBF-prämierter Ansatz Jugendliche viel stärker dabei, selbst Zukunftsszenarien zu entwickeln und sich ihrer Interessen, Stärken und Gestaltungsmöglichkeiten bewusst zu werden. In dem Workshop haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, selbst auf Zukunftsreise zu gehen und sich über die Ausschreibung zu informieren.

Die Konferenz ist bereits ausgebucht. Auf der Website und über Twitter werden aktuelle Informationen zu der Veranstaltung und der Verkauf von Restkarten bekannt gegeben.

MINT Regionen


to top