X
   
Innovation

Meldung

Save the Date: Körber-Dialog MINT-Regionen

Die Körber-Stiftung und das Nationale MINT Forum veranstalten am 25. November den ersten Körber-Dialog MINT-Regionen. Sein Ziel ist es, das Engagement von Zivilgesellschaft sowie Kommunal- und Landespolitik rund um das Thema MINT-Regionen zu verdeutlichen und den Austausch zwischen den Entscheidern und Akteuren zu fördern.

Regionale Vernetzung ist ein wichtiger Hebel, um MINT-Bildung vor Ort zu verbessern. Diesen Ansatz verfolgen nicht nur einige Bundesländer, die den Aufbau und die Entwicklung von MINT-Regionen unterstützen, zum Teil mit eigenen Landesprogrammen. Auch der Bund hat inzwischen die Förderung von regionalen Clustern in der MINT-Bildung angekündigt.

Der Körber-Dialog MINT-Regionen soll die bisherigen Erfolge sichtbar machen, Potenziale der regionalen Vernetzung verdeutlichen und Synergiemöglichkeiten mit dem MINT-Aktionsplan des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (PDF)  aufzeigen. Fachforen präsentieren konkrete Beispiele aus der Praxis.

Es werden prominente Gäste aus den Bereichen Politik, Gesellschaft und Bildung erwartet. Über das Erfolgsmodell der MINT-Regionen diskutieren u.a. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung in Rheinland-Pfalz, Helmut Holter, Minister für Bildung, Jugend und Sport in Thüringen, und Klaus Kaiser, Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Neben Diskussionen und Impulsen auf dem Podium sind am Nachmittag mehrere Fachforen rund um die MINT-Förderung geplant, darunter zu den Themen Digitalisierung und Berufsorientierung.

Der Körber-Dialog MINT-Regionen baut auf der aktuellen Entwicklung auf. MINT-Regionen haben sich inzwischen als bundesweites Erfolgsmodell erwiesen. Die Zahl der regionalen Netzwerke für die MINT-Bildung bundesweit ist in den letzten Jahren deutlich auf mittlerweile über 120 gestiegen. Sowohl Akteure aus Bildungsinstitutionen und MINT-Projekten als auch die politischen Entscheidungsträger haben das Potential der regionalen Vernetzung erkannt, naturwissenschaftlich-technische Bildung vor Ort zu stärken.

Die Körber-Stiftung und das Nationale MINT Forum haben an dieser positiven Entwicklung wesentlichen Anteil. Dank des operativen Engagements der Stiftung, darunter ein Förderwettbewerb zur Gründung neuer MINT-Regionen gemeinsam mit dem Stifterverband, und der politischen Lobbyarbeit über das Nationale MINT Forum steht das Thema mittlerweile auf der politischen Agenda. Nach Nordrhein-Westfalen, das mit den zdi-Netzwerken eine Art Blaupause für MINT-Regionen entwickelt hat, haben zwei weitere Bundesländer – Bayern und Rheinland-Pfalz – ein Landesprogramm für MINT-Regionen nach dem Vorbild des Wettbewerbs von Körber-Stiftung und Stifterverband ausgeschrieben. Inzwischen ist die Bedeutung regionaler MINT-Netzwerke auch auf bundespolitischer Ebene erkannt worden: In dem jüngst veröffentlichten MINT-Aktionsplan des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wird die Förderung von 30-40 regionalen Clustern angekündigt.


Weitere Informationen rund um MINT-Regionen
Webseite der Veranstaltung


Mehr zu: #MINT #Bildung
to top