Meldung

Europäische Sicherheit in der Krise

Das Körber Policy Game basiert auf der Idee, aktuelle Trends in der Außen- und Sicherheitspolitik in einem fiktiven Zukunftsszenario fortzuschreiben. Anfang Juli diskutierten Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, Polen, Großbritannien und den USA ein fiktives Krisenszenario innerhalb der NATO und in Europa.

Das fünfte Körber Policy Game fand auf Schloss Neuhardenberg statt und behandelte das Thema »Europäische Sicherheit in der Krise«. Eine kleine Gruppe hochrangiger internationaler Expert*innen und Regierungsvertreter*innen diskutierte dieses Szenario und entwickelt mögliche Optionen für politisches Handeln. Das Ziel war es, ein tieferes Verständnis für die Interessen und Prioritäten der beteiligten Akteur*innen zu entwickeln. 

Folgende Fragen wurden dabei diskutiert: Wie kann eine europäische Sicherheitsarchitektur aussehen, in der Europa mehr Verantwortung übernimmt, sollten sich die USA militärisch zurückziehen? Welche existierenden sicherheits- und verteidigungspolitischen Strukturen kann Europa nutzen und weiterentwickeln? Welche individuellen Interessen der europäischen Partner stehen dabei auf dem Spiel? Und welche Rolle würde die USA in einer neuen Architektur übernehmen?

Das Körber Policy Game wurde in Kooperation mit dem International Institute for Strategic Studies (IISS) durchgeführt. Eine Publikation zu den Ergebnissen des Körber Policy Game folgt in Kürze.