X
   
Lebendige Bürgergesellschaft

Meldung

Das Stadtlabor demografische Zukunftschancen geht in die zweite Runde!

Nach einem erfolgreichen ersten Durchgang des »Stadtlabors« will die Körber-Stiftung erneut Gestalterinnen und Gestalter aus der Verwaltung bei ihrem Weg in die altersfreundliche Kommune unterstützen. Die Bewerbungsfrist für das Stadtlabor demografische Zukunftschancen 2019/2020 läuft noch bis zum 30. August!

Bürgermeister und Bürgermeisterinnen oder von ihnen vorgeschlagene Schlüsselpersonen, die in der lokalen Verwaltung die Themen demografischer Wandel und Alter verantworten, erwartet eine dreiteilige Werkstatt-Reihe. Im kleinen und exklusiven Kreis erhalten Sie inhaltliche und methodische Impulse, lernen kreative und praktische Lösungen kennen und tauschen sich kollegial mit den Vertreterinnen und Vertretern anderer Orte aus. Das erste Modul findet in der Körber-Stiftung in Hamburg statt. Im zweiten Modul besuchen die Teilnehmenden eine deutsche Kommune, die Altersfreundlichkeit bereits strategisch und praktisch verankert.

Die besondere Chance: Beim dritten Termin wird das »Stadtlabor« seinem Namen noch gerechter und geht im »Feldversuch« in eine der teilnehmenden Städte. Wer sich dafür bewirbt, kann eigene Konzepte und Wege zur Altersfreundlichkeit vor- und zur Diskussion stellen. Die Körber-Stiftung organisiert je nach Bedarf externe Beratung und das Vor-Ort-Programm. So lernen alle Teilnehmenden gemeinsam am konkreten Beispiel – und die Gastgeberstadt erhält ein passgenaues Feedback (Hier finden Sie als Beispiel einen Bericht über den letzten Besuch des Stadtlabors in Senden an der Iller).

Weitere Informationen über das »Stadtlabor«, über die Inhalte der einzelnen Module sowie die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie hier. Die Bewerbungsfrist für den Jahrgang 2019/2020 endet am 30. August 2019.

Direkt zur Bewerbung


to top