X
   
Lebendige Bürgergesellschaft

Meldung

Digitale Lösungen für Mobilität, Umwelt und Beteiligung

Wie können offene digitale Lösungen dabei helfen, Stadt und Region zivilgesellschaftlich mitzugestalten? Dieser Frage geht das FORUM Offene Stadt 2019 am 8. November im KörberForum mit Kurzvorträgen, Fachgesprächen, praktischen Workshops und einer interaktiven Ausstellung nach.

Bereits im dritten Jahr in Folge richten die Körber-Stiftung und die Open Knowledge Foundation gemeinsam die Fachkonferenz für Open Data und Open Government in Deutschland aus. Das FORUM Offene Stadt bringt Technologie-Interessierte aus Verwaltung, Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um offene digitale Lösungen zu diskutieren. Unter dem Motto »Digitale Zivilgesellschaft beteiligen« liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf den Themen Beteiligung, Mobilität und Umwelt. »Für unsere Zukunftsfähigkeit ist entscheidend, wie wir die Digitalisierung gestalten«, so Sven Tetzlaff, Leiter des Bereichs Demokratie, Engagement, Zusammenhalt. »Das FORUM Offene Stadt bringt Zivilgesellschaft und Staat dazu in einen konstruktiven Dialog«.

Die ganztägige Konferenz wird durch eine Keynote von Johanna Engman, Chief Information Officer der Stadt Stockholm eröffnet. In ihrem Impulsvortrag wird die schwedische Hauptstadt als »smart and connected city« vorgestellt. Im Weiteren laden unter anderem Fachgespräche zu »7 Jahre Transparenzgesetz – und jetzt?« oder »Öffentliche Daten nützen – Umwelt schützen« sowie die Barcamps »Offene Daten und zivilgesellschaftliche Beteiligung« oder Mobilitäts- und Umweltdaten zur Vertiefung der Schwerpunktthemen ein.

In die Konferenz eingebunden ist ein breites Spektrum der zentralen Akteure aus Zivilgesellschaft und Staat: Mit dabei sind u.a. Transparency Deutschland, FragDenStaat, Code for Germany und Code for Hamburg, Wheelmap, das Urban Data Hub, Vertreter der Städte Köln und Ulm, die Justizbehörde und die Behörde für Umwelt und Energie der Stadt Hamburg sowie Dr. Tobias Plate, Leiter des Referats Digitaler Staat im Bundeskanzleramt und Dr. Kristina Schade aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Das Programm der Konferenz FORUM Offene Stadt 2019 finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine Online-Anmeldung wird gebeten.


to top