X
   
Lebendige Bürgergesellschaft

Meldung

Neues Konzertprojekt für die multidiverse Stadtgesellschaft

Die erste Ausgabe des »Körber Resonanz Labors« findet im Rahmen des vierten internationalen Musikfestes Hamburg statt: »Derya’s Songbook«, die Uraufführung von Bearbeitungen und neuen Werken anatolischer, kurdischer und griechischer Lieder feiert am 29. und 30. April im Kleinen Saal der Hamburger Elbphilharmonie Premiere.

Wenn am Montag Abend Derya Yıldırım mit ihrer Bağlama die Bühne des bereits ausverkauften Kleinen Saals der Elbphilharmonie betritt, dann markiert dies zugleich den Start eines neuen Konzertprojekts: Das Programm »Derya’s Songbook« wurde im Rahmen des »Körber Resonanz Labors«, einer Kooperation von Ensemble Resonanz und Körber-Stiftung entwickelt. Die Plattform steht für die Erarbeitung neuartiger, transtraditioneller Konzertprojekte, die in europäischen Konzerthäusern zur Aufführung kommen sollen.

Es war eine wesentliche Erkenntnis des internationalen Symposiums zur Musikvermittlung »The Art of Music Education« im Februar 2018, dass die Konzertinstitutionen der Zukunft internationaler und insgesamt multidiverser arbeiten müssen, um ihre Stellung in der heutigen urbanen Gesellschaft zu halten und auszubauen. Das »Körber Resoanz Labor« verbindet eine musikalisch-künstlerische Arbeit neuen Typs mit der Weiterqualifizierung und künstlerischen Horizonterweiterung eines der führenden deutschen Musik Ensembles und einem neuen Impuls für Musikvermittlung in die multidiverse Bürgergesellschaft.

zur Veranstaltung
Körber Resonanz Labor


to top