X

Der Frankreich-Blues

Wie Deutschland eine Freundschaft riskiert

Der Frankreich-Blues
download Cover

Adenauer und de Gaulle, Giscard d’Estaing und Schmidt, Mitterrand und Kohl, Merkel und Sarkozy: Jahrzehntelang reichten sich französische und deutsche Spitzenpolitiker symbolträchtig die Hände. Und in Städtepartnerschaften von Flensburg bis Marseille, in Schüleraustauschen und sogar einem gemeinsamen Fernsehsender folgten auch die beiden Nationen. Aus den einstigen Erbfeinden schienen Freunde für ein ganzes Völkerleben geworden zu sein.
Um diese gute Freundschaft steht es aber schlecht: Seit einigen Jahren machen wir es den Franzosen verteufelt schwer, uns zu mögen, stellt der Frankreich-Kenner Georg Blume fest. Denn seit sich Deutschland unter der großen Koalition aufführt wie ein Elefant in der Pâtisserie, sind diese herzlichen Beziehungen in ernster Gefahr. Von den Stammgästen ländlicher Bistros bis zu Pariser Intellektuellen und Spitzenpolitikern ziehen die Franzosen eine bittere Bilanz: Deutschland hat kein Interesse mehr an Frankreich, will seinen Erfolg nicht teilen, nimmt in Wirtschafts- und Sozialpolitik keine Rücksicht mehr auf den Nachbarn und Freund und ignoriert dessen Stärken. Erstmals seit Jahrzehnten erklingen im französischen Wahlkampf wieder antideutsche Töne.
Georg Blume hält uns den Spiegel vor, aber er verkennt auch nicht die inneren Probleme Frankreichs. Doch es lohnt sich, um unseren treuen Freund zu kämpfen: Nur wenn Deutschland und Frankreich ihr Beziehungstief überwinden, kann sich das ganze europäische Projekt wieder stabilisieren.

Hören Sie rein in die Buchvorstellung
mit Georg Blume und Barbara Hans
im KörberForum
vom 30. November 2017
Video
Audio zum Downloaden

Informationen

Autor: Georg Blume
ISBN: 978-3-89684-198-8
Seiten: 224
Bindung: Gebunden mit Schutzumschlag
Format: 12x20,5 cm
Erscheinungsdatum: 02.10.2017
Lieferstatus: sofort lieferbar

Buch

Preis: € 18,00
in den Warenkorb

E-Book

Preis: € 13,99
Jetzt als E-Book bestellen bei
Amazon Apple iBooks beam
Leseproben

Leseprobe (PDF)

Sachgebiet: Politik/Gesellschaft

Autor Georg Blume

Foto: Stephanie Füssenich

Georg Blume lebt und arbeitet in Paris. Seit 2013 ist er Frankreich-Korrespondent für Kultur und Wirtschaft der Wochenzeitung DIE ZEIT. Für SPIEGEL Online berichtet er seit 2018 ebenfalls aus Paris, schreibt aber auch über Ostasien, vor allem über China, Indien und Japan.
Blume leistete bereits seinem Zivildienst in Paris ab; danach blieb er in Frankreich und wurde Korrespondent der taz. Von 1997 bis 2013 berichtete er als Korrespondent für die taz und die ZEIT aus China und Indien. Für seine couragierte Berichterstattung erhielt er den Liberty Award.

In der Edition Körber erschienen 2009 »China ist kein Reich des Bösen«, 2014, gemeinsam mit Christoph Hein, »Indiens verdrängte Wahrheit« und 2017 »Der Frankreich-Blues«.

Stand: 19.03.2018
to top