X
Ursula Keller, Ilma Rakusa

Europa schreibt

Was ist das Europäische an den Literaturen Europas? Essays aus 33 europäischen Ländern

Europa schreibt

Was ist Europa? 33 renommierte Autoren aus 33 europäischen Ländern finden ernste, ironische, skeptische, aber auch optimistische Antworten. Die Essays spiegeln die überwältigende Vielfalt der europäischen Kulturen wider. So unverwechselbar die Stile und Erfahrungen der Literaten, so unvergleichlich erscheinen zunächst ihre Perspektiven und Thesen.

Wie neben dem individuellen und dem regionalen auch ein europäisches Gedächtnis an den Texten mitschreibt, analysiert die Herausgeberin Ursula Keller. Sie kommentiert und reflektiert die Entwürfe der Dichter Europas, die die (multi-)kulturelle Identität des Kontinents neu zu denken beginnen. Ilma Rakusa gelingt es in ihrem stimmungsvoll poetischen Beitrag, die Atmosphäre im Hamburger Literaturhaus auf wunderbare Weise einzufangen. So präsentieren die Essays ein einmaliges Literaturprojekt, einen Meilenstein für den dringend notwendigen Europa-Diskurs in der Kultur.

»Was bleibt von dieser Überfülle? Mit Gewissheit das Erlebnis eines betörenden Reichtums, die lustvolle Erfahrung der Andersheit des Anderen sowie die Arbeit eines Verstehens, in der sich das Zögern mit Entschlossenheit verband.«
Neue Zürcher Zeitung

Informationen

ISBN: 978-3-89684-328-9
Seiten: 400
Ausstattung: mit 36 s/w-Fotografien von Peter Peitsch
Bindung: Gebunden, SU
Format: 14,5 x 22 cm
Erscheinungsdatum: 24.09.2003
Lieferstatus: sofort lieferbar

Buch

Preis: € 18,00
in den Warenkorb
Sachgebiet: Kultur

Über Ursula Keller


Ursula Keller, geb. 1940 in Lodz, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Göttingen, Tübingen, Heidelberg, Aix-en-Provence und Frankfurt. Nach diversen Lehraufträgen und Forschungsprojekten an der Universität Tübingen promovierte sie 1980 bei Walter Jens. Von 1980 bis 1991 war sie freie Fernsehjournalistin (literarische Porträts und Filmessays), verfasste Essay für Rundfunk und Printmedien und arbeitete als Dramaturgin und Co-Regisseurin am Theater. 1992 übernahm sie die Programmleitung des Literaturhauses Hamburg. Ursula Keller konzipierte und initiiert das gemeinsam mit der Körber-Stiftung im Frühjahr 2003 veranstaltete Literatursymposium »Europa schreibt.«. Sie veröffentlichte u.a. im Suhrkamp Verlag und im Fischer Taschenbuchverlag.  

Stand: 07.08.2008

Über Ilma Rakusa


Ilma Rakusa wurde als Tochter einer Ungarin und eines Slowenen 1946 in Rimavskà Sobota (Slowakei) geboren. Sie ist Schriftstellerin, Publizistin, promovierte Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin zahlreicher Werke aus dem Russischen, Französischen, Ungarischen und Serbokroatischen (u.a. Marina Zwetajewa, Marguerite Duras, Imre Kertész, Danilo Kiš). Ihre Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet; so erhielt sie u.a. 1991 den Petrarca-Übersetzerpreis, 1998 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung und 2003 den Adelbert-von-Chamisso-Preis. Ilma Rakusa lebt in Zürich und ist seit 1977 Lehrbeauftragte an der dortigen Universität.  

Stand: 07.08.2008
to top