+
Publikationen > Shop-Portal
Michael Rühle

Gute und schlechte Atombomben

Berlin muss die nukleare Realität mitgestalten

Gute und schlechte Atombomben

Deutschland hat nukleare Interessen. Mit dieser knappen und klaren Aussage bricht Michael Rühle ein Tabu. Zwar hat sich die Bundesrepublik aus guten Gründen gegen den Besitz von Kernwaffen entschieden, aber sie genießt seit gut sechzig Jahren den nuklearen Schutz der USA.

Kaum war der Kalte Krieg zu Ende, wuchsen neue Bedrohungen: Seitdem blüht der Handel mit nuklearem Material. Das Prinzip der atomaren Abschreckung wird spätestens dann nicht mehr funktionieren, wenn Kernwaffen in die Hände religiös motivierter Terroristen gelangen. Neue Akteure, neue Technologien, neuer Fanatismus und ein tendenziell abnehmendes Interesse, große Energielieferanten wie Iran an der nuklearen Aufrüstung zu hindern – für Rühle steht fest: Berlin ignoriert dieses »zweite nukleare Zeitalter«. Deutsche Politik darf sich nicht in Abrüstungsbekenntnissen erschöpfen. Überfällig ist in Berlin eine Debatte über die Mitgestaltung der nuklearen Realität. Nur so lässt sich Sicherheit schaffen.

Informationen

ISBN: 978-3-89684-137-7
Seiten: 100
Bindung: Klappenbroschur mit Acetatschutzumschlag
Format: 12 x 19 cm
Erscheinungsdatum: 19.03.2009
Lieferstatus: sofort lieferbar

Buch

Preis: € 10,00
in den Warenkorb

Über Michael Rühle

Michael Rühle (Michael Rühle<BR>(Foto: privat))

wurde 1959 in Stuttgart geboren. Nach seinem Politikstudium an der Universität Bonn war er zunächst im Forschungsinstitut der Konrad-Adenauer-Stiftung und am Center for Strategic Studies in Washington, D. C. tätig. Von 1991 bis 2006 arbeitete er im Referat für Politische Planung und Reden in der Politischen Abteilung der NATO, zuletzt als Leiter des Referats.

Heute ist Michael Rühle stellvertretender Leiter der Politischen Planungseinheit im Kabinett des NATO-Generalsekretärs. Dort verfasst er hauptsächlich Reden und Artikel für den Generalsekretär und andere Offizielle des Bündnisses. Darüber hinaus lehrte er zum Thema Europäische Sicherheit an der American University in Brüssel.

Michael Rühle ist Mitglied des International Institute for Strategic Studies (IISS) und der Deutschen Atlantischen Gesellschaft. Er veröffentlichte zahlreiche Schriften zu Themen der Internationalen Sicherheitspolitik, so zum Beispiel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dem International Herald Tribune oder in The World Today. Im März 2009 erschien sein Essay »Gute und schlechte Atombomben« in der Standpunkte-Reihe der edition Körber-Stiftung.

Stand: 29.08.2009
to top