X

Kapitalist mit Gemeinsinn

Ein Essay über Kurt A. Körber

Kapitalist mit Gemeinsinn
download Cover

Kurt A. Körber war einmalig: ein Mann »zwischen den Systemen«. Er war, wie ihn sein Freund Helmut Schmidt rückblickend charakterisierte, »Ossi und Wessi in einer Person«. Aufgewachsen in einem sozialistisch geprägten Milieu, wurde er zum lupenreinen Kapitalisten, der aus dem Nichts einen weltweit agierenden Maschinenbaukonzern schuf und eisern an dem Grundsatz festhielt, keine Schulden zu machen.

Das gemeinsame Erlebnis der Not nach dem verlorenen Krieg und ihre Überwindung war sein Antrieb und blieb seine Vision für eine Gesellschaft, in der jeder seine Chancen nutzen kann, aber für das Gemeinwohl verantwortlich bleibt. So ist Kurt A. Körber nach dem Zusammenbruch des Sozialismus und dem Ruin des »Kasino-Kapitalismus« ein Unikat geblieben – und ein Exempel: der gemeinnützige Kapitalist.

»Ich habe das Buch mit Zustimmung und mit Vergnügen gelesen.«
Altbundeskanzler Helmut Schmidt

Informationen

Autor: Hermann Schreiber
ISBN: 978-3-89684-074-5
Seiten: 226
Bindung: Gebunden mit SU
Format: 12 x 20,5 cm
Erscheinungsdatum: 19.03.2009
Lieferstatus: sofort lieferbar

Buch

Preis: € 20,00
in den Warenkorb
Sachgebiet: Politik/Gesellschaft

Autor Hermann Schreiber

Hermann Schreiber (Foto: Jann Wilken)

Hermann Schreiber, Jg. 1929, begann seinen journalistischen Lebensweg bei der »Stuttgarter Zeitung«, von wo er 1964 als Namensautor vom Nachrichtenmagazin »Spiegel« abgeworben wurde. 1966 gewann er für eine Reportage über den Vietnamkrieg den Theodor-Wolff-Preis. Von 1979 bis 1992 war er zunächst Chefreporter, später Chefredakteur des Magazins »GEO«.

Einem breiten Publikum ist Hermann Schreiber als langjähriger Moderator der »NDR Talkshow« und Bestseller-Autor (»Midlife Crisis«) bekannt geworden. Kurt A. Körber hat ihm wiederholt ehrenamtliche Aufgaben in seinen Stiftungen übertragen.

Stand: 11.03.2011
to top