X
Christoph Bertram

Partner, nicht Gegner

Für eine andere Iran-Politik

Partner, nicht Gegner

Ein Bruch mit Denkverboten: Entspannung und Abschreckung statt Sanktionen und Säbelrasseln

Die westliche Politik gegenüber der Islamischen Republik Iran kann man nur als kollektive Verirrung betrachten. Iran zählt zu den weltweit führenden Energielieferanten; er ist zur Stabilisierung der Verhältnisse im Irak unersetzlich; seine Mitwirkung ist Bedingung für nachhaltige Friedenslösungen in den meisten Nahost-Konflikten.

Aber statt auf der Beteuerung des Iran aufzubauen, es ginge ihm nur um die friedliche Nutzung von Atomenergie, wird Teheran unterstellt, möglichst rasch in den Besitz der Bombe gelangen zu wollen. Mit der Fixierung auf die Einstellung der – dem Iran an sich zustehenden – Uran-Anreicherung wird diese zu einer Frage der iranischen Nationalehre hochgeschaukelt und damit ein Einlenken erschwert.

Diese Politik ist zum Scheitern verurteilt. Bleibt sie unverändert, wird man in zehn Jahren fragen: Wer hat Iran für den Westen verloren? Wer hat die Chance verspielt, das Land in einen regionalen Sicherheitsrahmen des Nahen und Mittleren Ostens einzubeziehen? Und wer hat jene Kräfte im Iran geschwächt, die zwar die Atomenergie, nicht aber die Atombombe wollten?

Informationen

ISBN: 978-3-89684-133-9
Seiten: 100
Bindung: Klappenbroschur mit Acetatumschlag
Format: 12 x 19 cm
Erscheinungsdatum: 14.04.2008
Lieferstatus: sofort lieferbar

Buch

Preis: € 10,00
in den Warenkorb
Rezensionen

Die Zeit, 03.07.08

Über Christoph Bertram

Christoph Bertram (Foto: Marc Darchinger)

Der promovierte Politologe und Journalist wurde 1937 in Kiel geboren.
Nach dem Studium in Berlin, Paris und Bonn arbeitete er von 1967 bis 1982 für das International Institute for Strategic Studies (IISS) in London, dessen Leitung er ab 1974 übernahm. Es folgte eine langjährige Tätigkeit als außenpolitischer Redakteur bei der ZEIT. Von 1998 bis 2005 leitete er als Direktor die Stiftung Wissenschaft und Politik. Im Anschluss übernahm er eine Gastprofessur an der Paul Nitze School for Advanced International Studies der Johns Hopkins University.

Zurzeit ist Christoph Bertram als Vorsitzender des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung tätig. Zudem ist er Kolumnist bei ZEIT-online und Partner in einer Rechtsanwaltssozietät.

Christoph Bertram moderierte bis 2009 das Format der Körber Debates im KörberForum Hamburg.

Er veröffentlichte unter anderem: Europa in der Schwebe (1996) und Partner, nicht Gegner – für eine andere Iranpolitik (2008).

Stand: 15.03.2012
to top