<![CDATA[Körber-Stiftung: Audio]]> https://www.koerber-stiftung.de/rss-feeds/audio?type=100 de-de Thu, 15 Sep 2016 09:13:42 +0200 https://www.koerber-stiftung.de/typo3conf/ext/sms_rssfeed/Resources/Public/Icons/koerber-stiftung.gif <![CDATA[Körber-Stiftung: Audio]]> https://www.koerber-stiftung.de/rss-feeds/audio?type=100 TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Körber-Stiftung, Hamburg 2021 webmaster@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) 1440 Körber-Stiftung wendt@koerber-stiftung.de Körber-Stiftung no Ansichten für's Ohr: Hören Sie neue Ideen und kontroverse Meinungen zu aktuellen Themen und den Handlungsfeldern »Lebendige Bürgergesellschaft«, »Innovation« und »Internationale Verständigung«. politik,wissenschaft,bildung,gesellschaft,kultur,musik,körber,koerber,stiftung,bürgergesellschaft,innovation,internationale verständigung <![CDATA[Irina Scherbakowa kämpft für ein offenes Russland]]> ]]>Die russische Zivilgesellschaft befindet sich seit längerem im Würgegriff ihrer Regierung. Die Bürgerrechtlerin und Historikerin Irina Scherbakowa aus Moskau setzt sich seit Jahrzehnten insbesondere für einen offenen Umgang mit der russischen Geschichte ein. Mit der Nichtregierungsorganisation Memorial unterstützt sie die gesellschaftliche Aufarbeitung der Gewalttaten des 20. Jahrhunderts und des Stalinismus im Land. Mit einem landesweiten Schülerwettbewerb ermutigt Memorial bisher jedes Jahr Schülerinnen und Schüler, Familiengeschichte zu recherchieren und Erinnerungskultur zu gestalten. Im Gespräch mit Diana Huth erzählt sie vom wichtigen, immer schwieriger werdenden Kampf der russischen Zivilgesellschaft ums Überleben.

Das Gespräch entstand anlässlich des 20-Jährigen Jubiläums des Geschichtsnetzwerks EUSTORY der Körber-Stiftung kurz nach der russischen Parlamentswahl im September 2021.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/irina-scherbakowa-kaempft-fuer-ein-offenes-russland-2294 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/irina-scherbakowa-kaempft-fuer-ein-offenes-russland-2294 Fri, 24 Sep 2021 10:36:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Die russische Zivilgesellschaft befindet sich seit längerem im Würgegriff ihrer Regierung. Die Bürgerrechtlerin und Historikerin Irina Scherbakowa aus Moskau setzt sich seit Jahrzehnten insbesondere für einen offenen Umgang mit der russischen Geschichte ein. Mit der Nichtregierungsorganisation Memorial unterstützt sie die gesellschaftliche Aufarbeitung der Gewalttaten des 20. Jahrhunderts und des Stalinismus im Land. Mit einem landesweiten Schülerwettbewerb ermutigt Memorial bisher jedes Jahr Schülerinnen und Schüler, Familiengeschichte zu recherchieren und Erinnerungskultur zu gestalten. Im Gespräch mit Diana Huth erzählt sie vom wichtigen, immer schwieriger werdenden Kampf der russischen Zivilgesellschaft ums Überleben.

Das Gespräch entstand anlässlich des 20-Jährigen Jubiläums des Geschichtsnetzwerks EUSTORY der Körber-Stiftung kurz nach der russischen Parlamentswahl im September 2021.

]]>
Russland,Erinnerungskultur,Zivilgesellschaft
<![CDATA[Deutschland und Polen – Geschichte und Zukunft einer guten Nachbarschaft]]> ]]>Beinahe unbemerkt sind fünfzig Jahre seit dem Kniefall von Warschau und dreißig Jahre seit der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags vergangen – beide bedeutende Wegmarken einer Versöhnungspolitik, die Deutschland und Polen gestärkte Rollen innerhalb Europas ermöglichte. Der Historiker Krzysztof Ruchniewicz erläutert, wie der Dialog das Verhältnis beider Nachbarn stärken kann: Von einer Überwindung der aktuellen politischen Irritationen bis zu gemeinsamen Zukunftsprojekten wie dem geplanten Polendenkmal in Berlin.

zur Textversion

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/deutschland-und-polen-geschichte-und-zukunft-einer-guten-nachbarschaft-2292 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/deutschland-und-polen-geschichte-und-zukunft-einer-guten-nachbarschaft-2292 Thu, 23 Sep 2021 10:35:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Beinahe unbemerkt sind fünfzig Jahre seit dem Kniefall von Warschau und dreißig Jahre seit der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrags vergangen – beide bedeutende Wegmarken einer Versöhnungspolitik, die Deutschland und Polen gestärkte Rollen innerhalb Europas ermöglichte. Der Historiker Krzysztof Ruchniewicz erläutert, wie der Dialog das Verhältnis beider Nachbarn stärken kann: Von einer Überwindung der aktuellen politischen Irritationen bis zu gemeinsamen Zukunftsprojekten wie dem geplanten Polendenkmal in Berlin.

zur Textversion

]]>
Polen,Geschichte,Politik
<![CDATA[Clare Grey arbeitet an klimaneutralen Batterien]]> ]]>Dafür erhält die britische Chemikerin von der Universität Cambridge den mit einer Million Euro dotierten Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2021.

Clare Grey leistet Pionierarbeit bei der Optimierung von Batterien. Ihre Forschung trägt dazu bei, das von der Europäischen Union erklärte Ziel der Klimaneutralität zu erreichen. Mit Diana Huth unterhält sich die Spitzenwissenschaftlerin darüber, warum es nicht clever ist, seinen Handyakku in der prallen Sonne liegen zu lassen, dass Zitronen-Batterien ein Mythos sind und warum Akkus so wichtig für unsere Zukunft sind.

Das Preisgeld will Grey für den Ausbau ihrer Forschung verwenden – vor allem, um eine neue Methode zu etablieren, die bestimmte Fehler in Batterien erfasst, bevor sie ernsthafte Probleme verursachen. Zudem möchte sie das Geld nutzen, um ihre Arbeit bekannter zu machen.

mehr Infos zu Clare Grey

Der Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft zeichnet jährlich herausragende in Europa tätige Wissenschaftler:innen für den deren zukunftsträchtige Forschungsarbeiten aus. Von den mit Spitzenwissenschaftler:innen aus ganz Europa besetzten Gremien ausgewählt und prämiert werden exzellente und innovative Forschungsansätze mit hohem Anwendungspotenzial.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/clare-grey-arbeitet-an-klimaneutralen-batterien-2281 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/clare-grey-arbeitet-an-klimaneutralen-batterien-2281 Thu, 09 Sep 2021 08:40:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Innovation«

]]>
]]>Dafür erhält die britische Chemikerin von der Universität Cambridge den mit einer Million Euro dotierten Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft 2021.

Clare Grey leistet Pionierarbeit bei der Optimierung von Batterien. Ihre Forschung trägt dazu bei, das von der Europäischen Union erklärte Ziel der Klimaneutralität zu erreichen. Mit Diana Huth unterhält sich die Spitzenwissenschaftlerin darüber, warum es nicht clever ist, seinen Handyakku in der prallen Sonne liegen zu lassen, dass Zitronen-Batterien ein Mythos sind und warum Akkus so wichtig für unsere Zukunft sind.

Das Preisgeld will Grey für den Ausbau ihrer Forschung verwenden – vor allem, um eine neue Methode zu etablieren, die bestimmte Fehler in Batterien erfasst, bevor sie ernsthafte Probleme verursachen. Zudem möchte sie das Geld nutzen, um ihre Arbeit bekannter zu machen.

mehr Infos zu Clare Grey

Der Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft zeichnet jährlich herausragende in Europa tätige Wissenschaftler:innen für den deren zukunftsträchtige Forschungsarbeiten aus. Von den mit Spitzenwissenschaftler:innen aus ganz Europa besetzten Gremien ausgewählt und prämiert werden exzellente und innovative Forschungsansätze mit hohem Anwendungspotenzial.

]]>
Wissenschaft,Preisträger:innen
<![CDATA[Christoph Bungartz feiert 25 Jahre Edition Körber]]> ]]>Spannende Momente und Entwicklungen des Buchmarkts

Mit ihren Sachbüchern will die Edition Körber an den gesellschaftlichen Debatten teilnehmen. Doch wie ist die Rolle von Sachbüchern in einer zunehmend digitalisierten Welt zu bewerten? Der Journalist und Fernsehredakteur Christoph Bungartz ist sich sicher: Ohne Sachbücher könnten wir die leitenden und aktuellen Fragen der Gesellschaft gar nicht führen.

Anlässlich des 25-jährigen Verlagsjubiläum der Edition Körber sprach Diana Huth mit dem Leiter der Abteilung für Kultur- und Wissenschaftsmagazine beim NDR Fernsehen, Christoph Bungartz: »Sachbücher sind zwar langsamer, im guten Sinne nachdenklicher«, legen aber mit ihrer gründlichen Recherche, ihren pointierten Thesen und den nötigen Grundkenntnissen erst die Voraussetzung für jede gesellschaftliche Diskussion. Damit setzen sie einen beruhigenden Gegenpol zur heute üblichen schnellen Meinung, so Bungartz. Mehr über das Verhältnis von Büchern zu anderen Medien, über Lieblingsbücher und die Begegnung mit Autor*innen gibt es in dieser Folge des Podcasts »Gesellschaft besser machen«.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/christoph-bungartz-feiert-25-jahre-edition-korber-2276 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/christoph-bungartz-feiert-25-jahre-edition-korber-2276 Thu, 05 Aug 2021 10:25:00 +0200 ]]>Spannende Momente und Entwicklungen des Buchmarkts

Mit ihren Sachbüchern will die Edition Körber an den gesellschaftlichen Debatten teilnehmen. Doch wie ist die Rolle von Sachbüchern in einer zunehmend digitalisierten Welt zu bewerten? Der Journalist und Fernsehredakteur Christoph Bungartz ist sich sicher: Ohne Sachbücher könnten wir die leitenden und aktuellen Fragen der Gesellschaft gar nicht führen.

Anlässlich des 25-jährigen Verlagsjubiläum der Edition Körber sprach Diana Huth mit dem Leiter der Abteilung für Kultur- und Wissenschaftsmagazine beim NDR Fernsehen, Christoph Bungartz: »Sachbücher sind zwar langsamer, im guten Sinne nachdenklicher«, legen aber mit ihrer gründlichen Recherche, ihren pointierten Thesen und den nötigen Grundkenntnissen erst die Voraussetzung für jede gesellschaftliche Diskussion. Damit setzen sie einen beruhigenden Gegenpol zur heute üblichen schnellen Meinung, so Bungartz. Mehr über das Verhältnis von Büchern zu anderen Medien, über Lieblingsbücher und die Begegnung mit Autor*innen gibt es in dieser Folge des Podcasts »Gesellschaft besser machen«.

]]>
Edition Körber,Lesen,Literatur,Bildung,Buchvorstellung,Wissen,Aufklärung
<![CDATA[Aeham Ahmad spielt »Music for Hope«]]> ]]>Aeham Ahmad spielt am Klavier mit den Grenzen europäischer und orientalischer Musik und geht darüber hinaus

Über musikalisches Chaos, Brücken bauen und die Bedeutung von Herkunft und Heimat

Aeham Ahmad bewegt sich zwischen musikalischen Welten und fühlt sich genau dort, im Spannungsfeld zwischen westlicher und orientalischer Musik zu Hause. Wo die klassische Klavierausbildung (Ahmad lernte u.a. am Konservatorium in Damaskus und studierte später an der Baath-Universität in Homs) auf seine palästinischen Wurzeln trifft und Bach-Fugen auf orientalische Harmonik treffen, entsteht genau das musikalische Chaos, indem sich Ahmad am wohlsten fühlt. Er, der selbsternannte Brückenbauer zwischen zwei Welten: »I try to create a bridge between the cultures, a bridge between western music and oriental music.«

Der aus Yarmouk geflüchtete Ahmad gewährt uns im Gespräch mit Diana Huth Einblicke in seine neue (deutsche) Gefühlswelt, hält uns Hörerinnen und Hörer so auf charmante Art den Spiegel vor und beschreibt, vor welchen Herausforderungen die in Syrien lebenden Menschen stehen.

Aeham Ahmad nimmt uns mit auf seine Reise zwischen Welten und Zukunftsplänen, in denen er die Gesellschaft besser machen wird.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/aeham-ahmad-spielt-music-for-hope-2275 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/aeham-ahmad-spielt-music-for-hope-2275 Wed, 28 Jul 2021 12:12:00 +0200 ]]>Aeham Ahmad spielt am Klavier mit den Grenzen europäischer und orientalischer Musik und geht darüber hinaus

Über musikalisches Chaos, Brücken bauen und die Bedeutung von Herkunft und Heimat

Aeham Ahmad bewegt sich zwischen musikalischen Welten und fühlt sich genau dort, im Spannungsfeld zwischen westlicher und orientalischer Musik zu Hause. Wo die klassische Klavierausbildung (Ahmad lernte u.a. am Konservatorium in Damaskus und studierte später an der Baath-Universität in Homs) auf seine palästinischen Wurzeln trifft und Bach-Fugen auf orientalische Harmonik treffen, entsteht genau das musikalische Chaos, indem sich Ahmad am wohlsten fühlt. Er, der selbsternannte Brückenbauer zwischen zwei Welten: »I try to create a bridge between the cultures, a bridge between western music and oriental music.«

Der aus Yarmouk geflüchtete Ahmad gewährt uns im Gespräch mit Diana Huth Einblicke in seine neue (deutsche) Gefühlswelt, hält uns Hörerinnen und Hörer so auf charmante Art den Spiegel vor und beschreibt, vor welchen Herausforderungen die in Syrien lebenden Menschen stehen.

Aeham Ahmad nimmt uns mit auf seine Reise zwischen Welten und Zukunftsplänen, in denen er die Gesellschaft besser machen wird.

]]>
Musik,Exil,Syrien
<![CDATA[Gaby Paulsen: Let's talk about sex!]]> ]]>Gibt es noch Themen, über die wir so gar nicht sprechen können? Gaby Paulsen, Expertin im Thema Sexualität im Alter, antwortet mit einem deutlichen Ja! Sex im Alter ist auf jeden Fall ein solches Thema. Kaum ausgesprochen, tun sich Fragen auf: Gibt es Sex im Alter überhaupt? Und – ab wann ist denn »Alter«? Warum schaffen wir es nicht, darüber zu sprechen? Warum wird uns schon komisch, wenn wir an unsere Eltern als sexuelle Wesen denken? Wofür schämen wir uns eigentlich? In weniger als 30 Minuten erhalten wir endlich Antworten!

Diana Huth spricht mit Gaby Paulsen und beide lassen die Hüllen fallen!

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/gaby-paulsen-let-s-talk-about-sex-2271 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/gaby-paulsen-let-s-talk-about-sex-2271 Thu, 15 Jul 2021 07:10:00 +0200 ]]>Gibt es noch Themen, über die wir so gar nicht sprechen können? Gaby Paulsen, Expertin im Thema Sexualität im Alter, antwortet mit einem deutlichen Ja! Sex im Alter ist auf jeden Fall ein solches Thema. Kaum ausgesprochen, tun sich Fragen auf: Gibt es Sex im Alter überhaupt? Und – ab wann ist denn »Alter«? Warum schaffen wir es nicht, darüber zu sprechen? Warum wird uns schon komisch, wenn wir an unsere Eltern als sexuelle Wesen denken? Wofür schämen wir uns eigentlich? In weniger als 30 Minuten erhalten wir endlich Antworten!

Diana Huth spricht mit Gaby Paulsen und beide lassen die Hüllen fallen!

]]>
Alter,Älterwerden,Altersbilder
<![CDATA[Hanna Israel bringt die AfD mit den Grünen ins Gespräch]]> ]]>»Miteinander statt übereinander reden« ist in Zeiten zunehmender Polarisierung wichtiger denn je. Und das gilt nicht nur für die politischen Parteien. Die Demokratie lebt davon, dass sich Bürgerinnen und Bürger mit verschiedenen Meinungen zu politischen Themen austauschen können. Wie bringt man Sympathisanten von AFD und Grünen zum Gespräch zusammen? Mit einem »Tinder für Politik«! So bezeichnet Hanna Israel die Plattform »My Country Talks« von ZEIT ONLINE, die sie als Projektleiterin begleitet. Bei »My Country Talks« können sich Meschen mit völlig unterschiedlichen politischen Ansichten zum Gespräch verabreden. Was dabei herauskommt, verrät Hanna Israel in dieser Folge unseres Podcasts.

bei Spotify hören

bei Apple Podcasts hören

bei Google Podcastst hören

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/hanna-israel-bringt-die-afd-mit-den-gruenen-ins-gespraech-2267 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/hanna-israel-bringt-die-afd-mit-den-gruenen-ins-gespraech-2267 Tue, 06 Jul 2021 11:32:02 +0200 ]]>»Miteinander statt übereinander reden« ist in Zeiten zunehmender Polarisierung wichtiger denn je. Und das gilt nicht nur für die politischen Parteien. Die Demokratie lebt davon, dass sich Bürgerinnen und Bürger mit verschiedenen Meinungen zu politischen Themen austauschen können. Wie bringt man Sympathisanten von AFD und Grünen zum Gespräch zusammen? Mit einem »Tinder für Politik«! So bezeichnet Hanna Israel die Plattform »My Country Talks« von ZEIT ONLINE, die sie als Projektleiterin begleitet. Bei »My Country Talks« können sich Meschen mit völlig unterschiedlichen politischen Ansichten zum Gespräch verabreden. Was dabei herauskommt, verrät Hanna Israel in dieser Folge unseres Podcasts.

bei Spotify hören

bei Apple Podcasts hören

bei Google Podcastst hören

]]>
<![CDATA[Russland: Großmacht mit historisch gewachsenem Sonderstatus?]]> ]]>Die Beziehungen Deutschlands zu den Nachfolgestaaten der Sowjetunion sind bis heute geprägt von der Erinnerung an den deutschen Vernichtungskrieg im Osten, der mit dem Überfall der Wehrmacht im Juni 1941 begann. Wie prägt das Gedenken an den Zweiten Weltkrieg in der Politik und Gesellschaft Russlands heute? Was bedeutet der Zerfall der Sowjetunion vor 30 Jahren heute für den Status Russlands als Großmacht und für Russlands Verhalten gegenüber anderen Ländern des postsowjetischen Raums? Und welche Begriffe und ihre unterschiedlichen Interpretationen spielen für die deutsch-russische Verständigung wirklich eine Rolle? Darüber spricht der Autor und Politikwissenschaftler Jens Siegert in der aktuellen Folge des History & Politics Podcasts.

zur Textversion

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/russland-grossmacht-mit-historisch-gewachsenem-sonderstatus-2263 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/russland-grossmacht-mit-historisch-gewachsenem-sonderstatus-2263 Thu, 24 Jun 2021 14:24:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Die Beziehungen Deutschlands zu den Nachfolgestaaten der Sowjetunion sind bis heute geprägt von der Erinnerung an den deutschen Vernichtungskrieg im Osten, der mit dem Überfall der Wehrmacht im Juni 1941 begann. Wie prägt das Gedenken an den Zweiten Weltkrieg in der Politik und Gesellschaft Russlands heute? Was bedeutet der Zerfall der Sowjetunion vor 30 Jahren heute für den Status Russlands als Großmacht und für Russlands Verhalten gegenüber anderen Ländern des postsowjetischen Raums? Und welche Begriffe und ihre unterschiedlichen Interpretationen spielen für die deutsch-russische Verständigung wirklich eine Rolle? Darüber spricht der Autor und Politikwissenschaftler Jens Siegert in der aktuellen Folge des History & Politics Podcasts.

zur Textversion

]]>
Russland,Geschichte,Zweiter Weltkrieg,Deutschland,Sowjetunion,Europa,EU
<![CDATA[Cordula Kropp analysiert die Digitalisierung des Gesundheitssystems]]> ]]>Die Corona-App kennen viele. Jetzt steigt Deutschland mit der elektronischen Patientenakte, neuartigen Apps auf Rezept und der digitalen Vernetzung aller Akteure großflächig in die Digitalisierung des Gesundheitssystems ein. Was kommt auf die Patientinnen und Patienten zu? Welche Möglichkeiten eröffnet das für die Ärztinnen und Ärzte? Und wie ist es um den Schutz der besonders sensiblen Gesundheitsdaten bestellt? In dieser Folge »Gesellschaft besser machen« gibt die Soziologin Cordula Kropp Einblicke in die digitale Zukunft unserer Gesundheit. Sie ist wissenschaftliche Projektleiterin des »TechnikRadar 2021« von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, dem Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart und uns. Die Studie hat untersucht, was die betroffenen Stakeholder von der digitalen Transformation erwarten, wie sie die Chancen und Risiken bewerten und welche Zielkonflikte es gibt.

TechnikRadar 2021 (PDF, 96 Seiten)

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/cordula-kropp-analysiert-die-digitalisierung-des-gesundheitssystems-2253 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/cordula-kropp-analysiert-die-digitalisierung-des-gesundheitssystems-2253 Tue, 15 Jun 2021 08:00:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Innovation«

]]>
]]>Die Corona-App kennen viele. Jetzt steigt Deutschland mit der elektronischen Patientenakte, neuartigen Apps auf Rezept und der digitalen Vernetzung aller Akteure großflächig in die Digitalisierung des Gesundheitssystems ein. Was kommt auf die Patientinnen und Patienten zu? Welche Möglichkeiten eröffnet das für die Ärztinnen und Ärzte? Und wie ist es um den Schutz der besonders sensiblen Gesundheitsdaten bestellt? In dieser Folge »Gesellschaft besser machen« gibt die Soziologin Cordula Kropp Einblicke in die digitale Zukunft unserer Gesundheit. Sie ist wissenschaftliche Projektleiterin des »TechnikRadar 2021« von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, dem Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung der Universität Stuttgart und uns. Die Studie hat untersucht, was die betroffenen Stakeholder von der digitalen Transformation erwarten, wie sie die Chancen und Risiken bewerten und welche Zielkonflikte es gibt.

TechnikRadar 2021 (PDF, 96 Seiten)

]]>
Technik,Gesundheit,Digitalisierung,Corona
<![CDATA[Mobilität, Klima und KI]]> ]]>Schaffen wir die Verkehrswende mit KI, Lisa Ruhrort?

Lisa Ruhrort vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung erzählt, wie KI und die Digitalisierung unsere Mobilität verändern können, warum emissionsfreie Fahrzeuge unseren Verkehr nicht zwingend grüner machen und warum sie schon als Kind wusste, dass eine Welt ohne Auto funktionieren kann.

Die zweite Staffel von Future Changers thematisiert den Zusammenhang von Klima und KI. In sechs Folgen spricht Moderatorin Anna Schunck mit Expertinnen und Experten über die Einsatzbereiche Energiewende, Wälder, Kreislaufwirtschaft, Landwirtschaft und Mobilität. Jeden zweiten Dienstag erscheint eine neue Podcast-Episode.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/mobilitaet-klima-und-ki-2241 wendt@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/mobilitaet-klima-und-ki-2241 Tue, 08 Jun 2021 00:15:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Innovation«

]]>
]]>Schaffen wir die Verkehrswende mit KI, Lisa Ruhrort?

Lisa Ruhrort vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung erzählt, wie KI und die Digitalisierung unsere Mobilität verändern können, warum emissionsfreie Fahrzeuge unseren Verkehr nicht zwingend grüner machen und warum sie schon als Kind wusste, dass eine Welt ohne Auto funktionieren kann.

Die zweite Staffel von Future Changers thematisiert den Zusammenhang von Klima und KI. In sechs Folgen spricht Moderatorin Anna Schunck mit Expertinnen und Experten über die Einsatzbereiche Energiewende, Wälder, Kreislaufwirtschaft, Landwirtschaft und Mobilität. Jeden zweiten Dienstag erscheint eine neue Podcast-Episode.

]]>
Künstliche Intelligenz,Klima,Klimawandel,Technologie