<![CDATA[Körber-Stiftung: Audio]]> https://www.koerber-stiftung.de/rss-feeds/audio?type=100 de-de Thu, 15 Sep 2016 09:13:42 +0200 https://www.koerber-stiftung.de/typo3conf/ext/sms_rssfeed/Resources/Public/Icons/koerber-stiftung.gif <![CDATA[Körber-Stiftung: Audio]]> https://www.koerber-stiftung.de/rss-feeds/audio?type=100 TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Körber-Stiftung, Hamburg 2020 wendt@koerber-stiftung.de (M. Wendt) wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) 1440 Körber-Stiftung wegner@koerber-stiftung.de Körber-Stiftung no Ansichten für's Ohr: Hören Sie neue Ideen und kontroverse Meinungen zu aktuellen Themen und den Handlungsfeldern »Demografischer Wandel«, »Innovation« und »Internationale Verständigung«. politik,wissenschaft,bildung,gesellschaft,kultur,musik,körber,koerber,stiftung,demografischer dandel,innovation,internationale verständigung <![CDATA[Elisa Pfeiffer unterstützt junge Geflüchtete beim Ankommen]]> ]]>Traumatherapie und Stressprävention für eine erfolgreiche Integration

Die Entwicklung und Evaluation einer Trauma-fokussierten Intervention für minderjährige Geflüchtete in deren sozialem Kontext (Jugendhilfe) ermöglicht eine
Symptomreduktion und damit Teilhabe an Alltag und Gesellschaft. Elisa Pfeiffer ist Preisträgerin des Deutschen Studienpreis 2020 in der Sektion Sozialwissenschaften und Trauma-Therapeutin. Im Gespräch mit Diana Huth stellt sie die Projekte »Better Care«, »Mein Weg« und »Ankommen« vor und berichtet von ihrer Arbeit als Kinder- und Jugendlichen-Therapeutin.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/elisa-pfeiffer-unterstuetzt-junge-gefluechtete-beim-ankommen-2097 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/elisa-pfeiffer-unterstuetzt-junge-gefluechtete-beim-ankommen-2097 Mon, 02 Nov 2020 15:48:00 +0100 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>Traumatherapie und Stressprävention für eine erfolgreiche Integration

Die Entwicklung und Evaluation einer Trauma-fokussierten Intervention für minderjährige Geflüchtete in deren sozialem Kontext (Jugendhilfe) ermöglicht eine
Symptomreduktion und damit Teilhabe an Alltag und Gesellschaft. Elisa Pfeiffer ist Preisträgerin des Deutschen Studienpreis 2020 in der Sektion Sozialwissenschaften und Trauma-Therapeutin. Im Gespräch mit Diana Huth stellt sie die Projekte »Better Care«, »Mein Weg« und »Ankommen« vor und berichtet von ihrer Arbeit als Kinder- und Jugendlichen-Therapeutin.

]]>
Wissenschaft,Migration
<![CDATA[Rassismus und die Geschichte schwarzer Menschen in Deutschland]]> ]]>Über die Geschichte(n) schwarzer Menschen in Deutschland wissen wir immer noch zu wenig. Mit der Kommunikationssoziologin Natasha A. Kelly sprechen wir im neuen History & Politics Podcast über die historischen Wurzeln und strukturelle Verankerung des Rassismus von der Kolonialzeit bis heute und natürlich auch über aktuelle Diskurse, wie sie unter anderem von der Black Lives Matter-Bewegung angestoßen werden. Dabei geht es auch um den Rassismus, dem schwarze Deutsche ausgesetzt sind und waren.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/rassismus-und-die-geschichte-schwarzer-menschen-in-deutschland-2091 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/rassismus-und-die-geschichte-schwarzer-menschen-in-deutschland-2091 Mon, 19 Oct 2020 13:25:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Über die Geschichte(n) schwarzer Menschen in Deutschland wissen wir immer noch zu wenig. Mit der Kommunikationssoziologin Natasha A. Kelly sprechen wir im neuen History & Politics Podcast über die historischen Wurzeln und strukturelle Verankerung des Rassismus von der Kolonialzeit bis heute und natürlich auch über aktuelle Diskurse, wie sie unter anderem von der Black Lives Matter-Bewegung angestoßen werden. Dabei geht es auch um den Rassismus, dem schwarze Deutsche ausgesetzt sind und waren.

]]>
Deutschland,Geschichte,Rassismus,Politik,Kolonialismus
<![CDATA[Franziska Massa sucht Ideen für »Halle besser machen«]]> ]]>Wie Bürgerbeteiligung die Gesellschaft stärkt

»Halle besser machen« ist ein Beteiligungsprojekt, bei dem noch bis Ende November 2020 Ideen eingereicht werden können. »Gerade in diesen Zeiten war es wertvoll auf die digitalen Strukturen des Pilotprojekts »Hamburg besser machen« zurückgreifen zu können«, sagt Franziska Massa von der Bürgerstiftung Halle, die der lokale Partner des Projekts ist. Seit Juni kann man auf hallebessermachen.de Ideen einreichen und aktuell finden auch Tischgespräche statt, bei denen gemeinsam diskutiert wird. Im Gespräch mit Diana Huth teil Franziska Massa ihre Erfahrungen, die besten Ideen und verrät, wie gemeinsames Engagement die Gesellschaft stärkt.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/franziska-massa-sucht-ideen-fuer-halle-besser-machen-2090 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/franziska-massa-sucht-ideen-fuer-halle-besser-machen-2090 Thu, 15 Oct 2020 17:07:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>Wie Bürgerbeteiligung die Gesellschaft stärkt

»Halle besser machen« ist ein Beteiligungsprojekt, bei dem noch bis Ende November 2020 Ideen eingereicht werden können. »Gerade in diesen Zeiten war es wertvoll auf die digitalen Strukturen des Pilotprojekts »Hamburg besser machen« zurückgreifen zu können«, sagt Franziska Massa von der Bürgerstiftung Halle, die der lokale Partner des Projekts ist. Seit Juni kann man auf hallebessermachen.de Ideen einreichen und aktuell finden auch Tischgespräche statt, bei denen gemeinsam diskutiert wird. Im Gespräch mit Diana Huth teil Franziska Massa ihre Erfahrungen, die besten Ideen und verrät, wie gemeinsames Engagement die Gesellschaft stärkt.

]]>
Demokratie,Engagement
<![CDATA[Rebekka Reinhard befreit unser Denken]]> ]]>»Wach denken. Für einen zeitgemäßen Vernunftgebrauch«

Was kann die Philosophie uns eigentlich heute noch sagen? – Sie kann einen Ausweg aus einer der großen Denkfallen unserer Zeit zeigen, erklärt die Philosophin Rebekka Reinhard. Diese Falle nennt sie die »Computer-Logik«. So wie ein Computer nur zwischen null und eins unterscheiden, kann, haben wir nämlich begonnen, die Welt in schlichte Alternativen zu unterteilen, wie Problem oder Lösung, Erfolg oder Scheitern, echt oder Fake, Mann oder Frau. Dieses Entweder-oder-Denken verspricht, unser Leben leichter zu machen, macht es aber schwerer oder »dumpfer«, wie Reinhard es nennt. Es nimmt uns Freiheit und versperrt den Blick auf die Vielfalt der Welt. Mit ihrem Buch »Wach denken. Für einen zeitgemäßen Vernunftgebrauch« holt sie zu einem Befreiungsschlag aus. In der aktuellen Folge unserer Podcasts erzählt sie, warum sich das Ringen um das wache Denken auch politisch lohnt und wie wir Herz und Hirn wieder versöhnen können.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/rebekka-reinhard-befreit-unser-denken-2079 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/rebekka-reinhard-befreit-unser-denken-2079 Thu, 01 Oct 2020 12:19:34 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>»Wach denken. Für einen zeitgemäßen Vernunftgebrauch«

Was kann die Philosophie uns eigentlich heute noch sagen? – Sie kann einen Ausweg aus einer der großen Denkfallen unserer Zeit zeigen, erklärt die Philosophin Rebekka Reinhard. Diese Falle nennt sie die »Computer-Logik«. So wie ein Computer nur zwischen null und eins unterscheiden, kann, haben wir nämlich begonnen, die Welt in schlichte Alternativen zu unterteilen, wie Problem oder Lösung, Erfolg oder Scheitern, echt oder Fake, Mann oder Frau. Dieses Entweder-oder-Denken verspricht, unser Leben leichter zu machen, macht es aber schwerer oder »dumpfer«, wie Reinhard es nennt. Es nimmt uns Freiheit und versperrt den Blick auf die Vielfalt der Welt. Mit ihrem Buch »Wach denken. Für einen zeitgemäßen Vernunftgebrauch« holt sie zu einem Befreiungsschlag aus. In der aktuellen Folge unserer Podcasts erzählt sie, warum sich das Ringen um das wache Denken auch politisch lohnt und wie wir Herz und Hirn wieder versöhnen können.

]]>
Philosophie,Frauen,Freiheit,Digitalisierung,Kreativität
<![CDATA[Sport macht Gesellschaft?]]> ]]>Ideologie, Körper und Geschlecht in der Sportgeschichte

In der Corona-Krise wurde deutlich: Sport nimmt eine wichtige Rolle für die Gesellschaft ein. Wie war die Beziehung von Sport und Gesellschaft in der Geschichte? Und wie haben sich politische Regime den Sport für ihre Ideologien zunutze gemacht und wie geschieht dies heute noch? Welche Körperbilder gibt es und wie haben sich Geschlechterrollen im Sport abgebildet? Darüber spricht die Sporthistorikerin Sandra Günter im neuen History & Politics Podcast.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/sport-macht-gesellschaft-2072 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/sport-macht-gesellschaft-2072 Thu, 24 Sep 2020 09:58:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Ideologie, Körper und Geschlecht in der Sportgeschichte

In der Corona-Krise wurde deutlich: Sport nimmt eine wichtige Rolle für die Gesellschaft ein. Wie war die Beziehung von Sport und Gesellschaft in der Geschichte? Und wie haben sich politische Regime den Sport für ihre Ideologien zunutze gemacht und wie geschieht dies heute noch? Welche Körperbilder gibt es und wie haben sich Geschlechterrollen im Sport abgebildet? Darüber spricht die Sporthistorikerin Sandra Günter im neuen History & Politics Podcast.

]]>
Sport,Gesellschaft
<![CDATA[Exil und Heimaten - die Suche nach der eigenen Identität und die Überwindung von Fremdzuschreibungen]]> ]]>Welche Zuschreibungen erfahren Menschen, die in Deutschland im Exil leben? Ist es tatsächlich notwendig, Kategorisierungen zu finden, wenn sich Einzelschicksale unterscheiden? Was transportieren Begrifflichkeiten – und wie wirken sie sich aus auf die Selbstwahrnehmung und die Frage, was und wo Heimat ist? Für viele Menschen im Exil gibt es darauf nicht die eine Antwort. Das gleiche gilt für den Umgang mit dem Land, das man verlassen hat. Manche wenden sich ganz ab, andere halten intensiven Kontakt, engagieren sich für den Wiederaufbau oder für Demokratie und Menschenrechte.

Ein Gespräch mit:

  • Kübra Gümüşay, Bloggerin, Autorin und Netz-Aktivistin
  • Pedro Kadivar, Autor und Theaterregisseur
  • Nadia Nashir-Karim, Journalistin
  • Moderation: Andreas Kuhnt, NDR Info

In Kooperation mit NDR Info

Aufzeichnung vom 21. September 2020 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/exil-und-heimaten-die-suche-nach-der-eigenen-identitaet-und-die-ueberwindung-von-fremdzuschreibungen-2069 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/exil-und-heimaten-die-suche-nach-der-eigenen-identitaet-und-die-ueberwindung-von-fremdzuschreibungen-2069 Mon, 21 Sep 2020 11:46:04 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>Welche Zuschreibungen erfahren Menschen, die in Deutschland im Exil leben? Ist es tatsächlich notwendig, Kategorisierungen zu finden, wenn sich Einzelschicksale unterscheiden? Was transportieren Begrifflichkeiten – und wie wirken sie sich aus auf die Selbstwahrnehmung und die Frage, was und wo Heimat ist? Für viele Menschen im Exil gibt es darauf nicht die eine Antwort. Das gleiche gilt für den Umgang mit dem Land, das man verlassen hat. Manche wenden sich ganz ab, andere halten intensiven Kontakt, engagieren sich für den Wiederaufbau oder für Demokratie und Menschenrechte.

Ein Gespräch mit:

  • Kübra Gümüşay, Bloggerin, Autorin und Netz-Aktivistin
  • Pedro Kadivar, Autor und Theaterregisseur
  • Nadia Nashir-Karim, Journalistin
  • Moderation: Andreas Kuhnt, NDR Info

In Kooperation mit NDR Info

Aufzeichnung vom 21. September 2020 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
Exil,Flucht,Identität,Iran,Afghanistan
<![CDATA[Madeleine Hofmann fordert Platz für neue Generationen]]> ]]>Sie klärt auf, untersucht Vorurteile und gibt Impulse für ein besseres Miteinander

Madeleine Hofmann ist freie Journalistin und Autorin. In ihrem Buch »Macht Platz!« schreibt sie über Generationengerechtigkeit und das politische Engagement junger Menschen. Im Gespräch mit Diana Huth klären die beiden, wie Generation und Menschen allgemein stärker zusammenfinden können. Dabei geht es um Wertvorstellungen, europäischen Zusammenhalt und heterogene Teams am Arbeitsplatz.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/madeleine-hofmann-fordert-platz-fuer-neue-generationen-2059 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/madeleine-hofmann-fordert-platz-fuer-neue-generationen-2059 Fri, 18 Sep 2020 13:45:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>Sie klärt auf, untersucht Vorurteile und gibt Impulse für ein besseres Miteinander

Madeleine Hofmann ist freie Journalistin und Autorin. In ihrem Buch »Macht Platz!« schreibt sie über Generationengerechtigkeit und das politische Engagement junger Menschen. Im Gespräch mit Diana Huth klären die beiden, wie Generation und Menschen allgemein stärker zusammenfinden können. Dabei geht es um Wertvorstellungen, europäischen Zusammenhalt und heterogene Teams am Arbeitsplatz.

]]>
Generationen,Demografie,Zusammenhalt
<![CDATA[Leben im Exil - das Ankommen und Miteinander im neuen Land]]> ]]>Flucht gab es zu allen Zeiten. Wie geht unsere Gesellschaft heute mit Menschen im Exil um – was hat sie aus den Erfahrungen der Vergangenheit und der letzten fünf Jahre gelernt? Deutschland wird diverser – erleichtert das Exilierten, ihren Platz zu finden? Welche Rolle spielen Ablehnung, Misstrauen oder gar rassistische Anfeindungen? Welche Hürden bauen wir auf und welche Potenziale lassen wir als Gesellschaft ungenutzt?

Ein Gespräch mit:

  • Jochen Oltmer, Professor für Neueste Geschichte und Migrationsgeschichte der Universität Osnabrück
  • Gloria Boateng, Bildungsaktivistin
  • Human Mirrafati, Tischler und ehemaliger irakischer Kriegsgefangener
  • Moderation: Andreas Kuhnt, NDR Info

In Kooperation mit NDR Info.

Aufzeichnung vom 14. September 2020 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/leben-im-exil-das-ankommen-und-miteinander-im-neuen-land-2054 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/leben-im-exil-das-ankommen-und-miteinander-im-neuen-land-2054 Mon, 14 Sep 2020 13:58:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>Flucht gab es zu allen Zeiten. Wie geht unsere Gesellschaft heute mit Menschen im Exil um – was hat sie aus den Erfahrungen der Vergangenheit und der letzten fünf Jahre gelernt? Deutschland wird diverser – erleichtert das Exilierten, ihren Platz zu finden? Welche Rolle spielen Ablehnung, Misstrauen oder gar rassistische Anfeindungen? Welche Hürden bauen wir auf und welche Potenziale lassen wir als Gesellschaft ungenutzt?

Ein Gespräch mit:

  • Jochen Oltmer, Professor für Neueste Geschichte und Migrationsgeschichte der Universität Osnabrück
  • Gloria Boateng, Bildungsaktivistin
  • Human Mirrafati, Tischler und ehemaliger irakischer Kriegsgefangener
  • Moderation: Andreas Kuhnt, NDR Info

In Kooperation mit NDR Info.

Aufzeichnung vom 14. September 2020 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
Exil,Flucht,Zusammenhalt,Iran
<![CDATA[Gebundenes Leben: Wie wir Erinnerung bewahren]]> ]]>Oft sind es die kleinen Dinge, an die sich Erinnerungen anhaften. Welche Bedeutung erlangen sie, wenn ein Mensch stirbt, wenn das eigene Leben plötzlich von Trennung und Veränderung geprägt wird? Davon erzählen die Schriftstellerin Ursula Ott und der Autor Rainer Moritz. Sie fragen nach der Bedeutung von Familie, Kindheit, Heimat und dem Wert dessen, was wirklich wichtig ist.
Moderation: Christoph Bungartz, NDR
In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/gebundenes-leben-wie-wir-erinnerung-bewahren-2073 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/gebundenes-leben-wie-wir-erinnerung-bewahren-2073 Mon, 14 Sep 2020 09:58:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>Oft sind es die kleinen Dinge, an die sich Erinnerungen anhaften. Welche Bedeutung erlangen sie, wenn ein Mensch stirbt, wenn das eigene Leben plötzlich von Trennung und Veränderung geprägt wird? Davon erzählen die Schriftstellerin Ursula Ott und der Autor Rainer Moritz. Sie fragen nach der Bedeutung von Familie, Kindheit, Heimat und dem Wert dessen, was wirklich wichtig ist.
Moderation: Christoph Bungartz, NDR
In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg.

]]>
Leben,Tod,Alter
<![CDATA[Flucht ins Exil - eine individuelle Erfahrung]]> ]]>Deutschland ist zu einem der Hauptzielländer geworden für Menschen, die auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung Schutz suchen im Ausland. Was bedeutet es, die Heimat zurücklassen zu müssen? Welche Fluchterfahrungen bringen Exilsuchende mit? Wie lassen sich Traumata verarbeiten und ist es sogar möglich, aus den Erfahrungen Kraft für Positives zu schöpfen?

Ein Gespräch mit:

  • Sibel Atasayi, Politische Diplompsychologin
  • Rana Ahmad, Bestsellerautorin
  • Mohammed Ghunaim, Filmemacher und Künstlerischer Leiter der »Embassy of Hope«

Moderation: Andreas Kuhnt, NDR Info

In Kooperation mit NDR Info.

Aufzeichnung vom 7. September 2020 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/flucht-ins-exil-eine-individuelle-erfahrung-2049 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/flucht-ins-exil-eine-individuelle-erfahrung-2049 Mon, 07 Sep 2020 14:57:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>Deutschland ist zu einem der Hauptzielländer geworden für Menschen, die auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung Schutz suchen im Ausland. Was bedeutet es, die Heimat zurücklassen zu müssen? Welche Fluchterfahrungen bringen Exilsuchende mit? Wie lassen sich Traumata verarbeiten und ist es sogar möglich, aus den Erfahrungen Kraft für Positives zu schöpfen?

Ein Gespräch mit:

  • Sibel Atasayi, Politische Diplompsychologin
  • Rana Ahmad, Bestsellerautorin
  • Mohammed Ghunaim, Filmemacher und Künstlerischer Leiter der »Embassy of Hope«

Moderation: Andreas Kuhnt, NDR Info

In Kooperation mit NDR Info.

Aufzeichnung vom 7. September 2020 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
Exil,Flucht,Verfolgung,Saudi-Arabien,Syrien