<![CDATA[Körber-Stiftung: Audio]]> https://www.koerber-stiftung.de/rss-feeds/audio?type=100 de-de Thu, 15 Sep 2016 09:13:42 +0200 https://www.koerber-stiftung.de/typo3conf/ext/sms_rssfeed/Resources/Public/Icons/koerber-stiftung.gif <![CDATA[Körber-Stiftung: Audio]]> https://www.koerber-stiftung.de/rss-feeds/audio?type=100 TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Körber-Stiftung, Hamburg 2019 wendt@koerber-stiftung.de (M. Wendt) wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) 1440 Körber-Stiftung wegner@koerber-stiftung.de Körber-Stiftung no Ansichten für's Ohr: Hören Sie neue Ideen und kontroverse Meinungen zu aktuellen Themen und den Handlungsfeldern »Demografischer Wandel«, »Innovation« und »Internationale Verständigung«. politik,wissenschaft,bildung,gesellschaft,kultur,musik,körber,koerber,stiftung,demografischer dandel,innovation,internationale verständigung <![CDATA[Claudia Weber: Kriegsausbruch 1939. Der Hitler-Stalin-Pakt und seine Nachwirkung im Kalten Krieg]]> ]]>Der Beginn des Zweiten Weltkriegs am 1. September 1939 folgte wenige Tage nach Unterzeichnung des Hitler-Stalin-Pakts, in dem das Deutsche Reich und die Sowjetunion ihre Kooperation vereinbarten und Osteuropa untereinander aufteilten. Wie wird das Zusammenwirken von Berlin und Moskau heute in Deutschland, Russland und Mittelosteuropa wahrgenommen? Die Osteuropa-Historikern Claudia Weber (Europa-Universität Viadrina) gibt Einblick in ihre aktuelle Forschung.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/claudia-weber-kriegsausbruch-1939-der-hitler-stalin-pakt-und-seine-nachwirkung-im-kalten-krieg-1834 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/claudia-weber-kriegsausbruch-1939-der-hitler-stalin-pakt-und-seine-nachwirkung-im-kalten-krieg-1834 Thu, 11 Jul 2019 10:18:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Der Beginn des Zweiten Weltkriegs am 1. September 1939 folgte wenige Tage nach Unterzeichnung des Hitler-Stalin-Pakts, in dem das Deutsche Reich und die Sowjetunion ihre Kooperation vereinbarten und Osteuropa untereinander aufteilten. Wie wird das Zusammenwirken von Berlin und Moskau heute in Deutschland, Russland und Mittelosteuropa wahrgenommen? Die Osteuropa-Historikern Claudia Weber (Europa-Universität Viadrina) gibt Einblick in ihre aktuelle Forschung.

]]>
1 Geschichte,Zweiter Weltkrieg,Osteuropa
<![CDATA[Jason Stanley: Faschismus damals und heute: womit er arbeitet, wie er wirkt]]> ]]>Jason Stanley definiert in seinen Büchern faschistische Strukturen, was sie ausmacht und wie deren Propagandisten versuchen, damit an die Macht zu gelangen. Merkmale, die er für Faschismus und Propaganda beschreibt, sind anwendbar auf heutige politische Auseinandersetzungen. Mit dem Philosophen sprechen wir in dieser Folge darüber, wie Propaganda und Faschismus entstanden, was sie ausmachte. Wo wir beiden heute begegnen und was wir dagegen tun können.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/jason-stanley-faschismus-damals-und-heute-womit-er-arbeitet-wie-er-wirkt-1831 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/jason-stanley-faschismus-damals-und-heute-womit-er-arbeitet-wie-er-wirkt-1831 Thu, 04 Jul 2019 11:17:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Jason Stanley definiert in seinen Büchern faschistische Strukturen, was sie ausmacht und wie deren Propagandisten versuchen, damit an die Macht zu gelangen. Merkmale, die er für Faschismus und Propaganda beschreibt, sind anwendbar auf heutige politische Auseinandersetzungen. Mit dem Philosophen sprechen wir in dieser Folge darüber, wie Propaganda und Faschismus entstanden, was sie ausmachte. Wo wir beiden heute begegnen und was wir dagegen tun können.

]]>
1 Geschichte,Politik
<![CDATA[Philip Murphy: Rule, Britannia? Colonial legacies of the British Empire in times of Brexit]]> ]]>Is Britain’s vision of reinvigorating its global position within a “Commonwealth 2.0” a misconception of past colonial greatness? What impact does the notion of Empire have on current British politics and how does it influence discourses on identity? Historian and director of the Institute of Commonwealth Studies Philip Murphy sheds light on how Britain is confronting its dark past and whether the Commonwealth offers a framework for reconciliation and dialogue between former colonies and colonisers.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/philip-murphy-rule-britannia-colonial-legacies-of-the-british-empire-in-times-of-brexit-1820 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/philip-murphy-rule-britannia-colonial-legacies-of-the-british-empire-in-times-of-brexit-1820 Thu, 27 Jun 2019 13:19:47 +0200 ]]>Is Britain’s vision of reinvigorating its global position within a “Commonwealth 2.0” a misconception of past colonial greatness? What impact does the notion of Empire have on current British politics and how does it influence discourses on identity? Historian and director of the Institute of Commonwealth Studies Philip Murphy sheds light on how Britain is confronting its dark past and whether the Commonwealth offers a framework for reconciliation and dialogue between former colonies and colonisers.

]]>
1 Geschichte,Politik,Brexit
<![CDATA[Hedwig Richter: Volksbegehren oder Staatsgewalt? Wie Wahlen Demokratien zur führenden Regierungsform machten]]> ]]>Rechtsruck in Europa, ein umstrittener US-Präsident, der Vorurteile schürt und unberechenbar wirkt und die autoritär geführte Weltmacht China. Manche meinen, dass Demokratien ein Modell von gestern sind. Nicht aber Hedwig Richter. Mit der Historikerin sprechen wir in dieser Folge über das Frauenwahlrecht, demokratische Bewegungen und die Rolle von Wahlen für Demokratien in der Neuzeit.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/hedwig-richter-volksbegehren-oder-staatsgewalt-wie-wahlen-demokratien-zur-fuehrenden-regierungsform-machten-1805 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/hedwig-richter-volksbegehren-oder-staatsgewalt-wie-wahlen-demokratien-zur-fuehrenden-regierungsform-machten-1805 Thu, 20 Jun 2019 10:57:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Rechtsruck in Europa, ein umstrittener US-Präsident, der Vorurteile schürt und unberechenbar wirkt und die autoritär geführte Weltmacht China. Manche meinen, dass Demokratien ein Modell von gestern sind. Nicht aber Hedwig Richter. Mit der Historikerin sprechen wir in dieser Folge über das Frauenwahlrecht, demokratische Bewegungen und die Rolle von Wahlen für Demokratien in der Neuzeit.

]]>
1 Geschichte,Politik,Demokratie
<![CDATA[David Ranan: Israelkritik und Antisemitismus. Was Christen, Juden und Muslime eint und trennt.]]> ]]>Wie lässt sich Antisemitismus als globales Phänomen historisch und aktuell charakterisieren? Wie ist mit Ressentiments umzugehen, die religiöse, staatliche und ethnische Zugehörigkeiten vermischen und politisch aufladen? Wie vermieden werden kann, dass Vorurteile zum Ausgangspunkt für pauschale Schuldzuweisungen und neues Unrecht werden, erläutert der Politologe David Ranan.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/david-ranan-israelkritik-und-antisemitismus-was-christen-juden-und-muslime-eint-und-trennt-1800 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/david-ranan-israelkritik-und-antisemitismus-was-christen-juden-und-muslime-eint-und-trennt-1800 Thu, 13 Jun 2019 15:03:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Wie lässt sich Antisemitismus als globales Phänomen historisch und aktuell charakterisieren? Wie ist mit Ressentiments umzugehen, die religiöse, staatliche und ethnische Zugehörigkeiten vermischen und politisch aufladen? Wie vermieden werden kann, dass Vorurteile zum Ausgangspunkt für pauschale Schuldzuweisungen und neues Unrecht werden, erläutert der Politologe David Ranan.

]]>
1 Geschichte,Politik,Israel,Religion
<![CDATA[Von Versailles 1919 zu den »neuen Kriegen«. Europas Sicherheit und Bündnispolitik]]> ]]>Der Vertrag von Versailles vom Juni 1919 brachte keinen dauerhaften Frieden. Stattdessen bestimmten das Misstrauen der ehemaligen Kriegsgegner und das Erstarken der extremen Rechten die Nachkriegsordnung. Was lässt sich aus dem Friedensvertrag von Versailles für die Diskussion über Sicherheitspolitik und »neue Kriege« in Europa lernen? Ein Gespräch mit dem Historiker Eckart Conze.

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/von-versailles-1919-zu-den-neuen-kriegen-europas-sicherheit-und-buendnispolitik-1794 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/von-versailles-1919-zu-den-neuen-kriegen-europas-sicherheit-und-buendnispolitik-1794 Wed, 29 May 2019 15:03:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Der Vertrag von Versailles vom Juni 1919 brachte keinen dauerhaften Frieden. Stattdessen bestimmten das Misstrauen der ehemaligen Kriegsgegner und das Erstarken der extremen Rechten die Nachkriegsordnung. Was lässt sich aus dem Friedensvertrag von Versailles für die Diskussion über Sicherheitspolitik und »neue Kriege« in Europa lernen? Ein Gespräch mit dem Historiker Eckart Conze.

]]>
1 Europa,Geschichte,Politik
<![CDATA[Pop und Populismus]]> ]]>Ist Popmusik nach wie vor eine emanzipatorische Kraft, die das Lied von Differenz und Akzeptanz singt? Oder finden auch hier radikale, menschenfeindliche Töne immer mehr Gehör? Der Popkritiker Jens Balzer stellt in seinem neuen Buch »eine Verschiebung dessen, was man sagen und ausdeuten kann,« fest, die zu einem Rechtsruck in der Popmusik geführt hat. Im Gespräch mit Johannes Waechter, Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, mahnt Balzer, sexistische und rassistische Ausfälle nicht schulterzuckend als Provokationen um ihrer selbst willen abzutun, sondern für den utopischen Gehalt von Popmusik wachzubleiben.

Aufzeichnung vom 22. Mai 2019 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/pop-und-populismus-1791 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/pop-und-populismus-1791 Wed, 22 May 2019 09:45:00 +0200 ]]>Ist Popmusik nach wie vor eine emanzipatorische Kraft, die das Lied von Differenz und Akzeptanz singt? Oder finden auch hier radikale, menschenfeindliche Töne immer mehr Gehör? Der Popkritiker Jens Balzer stellt in seinem neuen Buch »eine Verschiebung dessen, was man sagen und ausdeuten kann,« fest, die zu einem Rechtsruck in der Popmusik geführt hat. Im Gespräch mit Johannes Waechter, Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, mahnt Balzer, sexistische und rassistische Ausfälle nicht schulterzuckend als Provokationen um ihrer selbst willen abzutun, sondern für den utopischen Gehalt von Popmusik wachzubleiben.

Aufzeichnung vom 22. Mai 2019 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
1 Musik,Kultur,Werte,Jugend,Konflikt,Populismus
<![CDATA[Neue Weltunordnung: Was bewegt Heiko Maas?]]> ]]>Im Mai stimmen die EU-Bürger über ein neues Europäisches Parlament ab – eine Schicksalswahl. Wie viel Europa ist künftig möglich und nötig? Was kann Deutschland für den Zusammenhalt des Bündnisses und gegen europafeindliche Bewegungen tun? Wird sich Europa auf der internationalen Bühne behaupten können? Darüber spricht Bundesaußenminister Heiko Maas. In Kooperation mit Der Spiegel. Moderation: Britta Sandberg, Der Spiegel & Nora Müller, Körber-Stiftung

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/neue-weltunordnung-was-bewegt-heiko-maas-1814 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/neue-weltunordnung-was-bewegt-heiko-maas-1814 Tue, 21 May 2019 17:40:00 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Internationale Verständigung«

]]>
]]>Im Mai stimmen die EU-Bürger über ein neues Europäisches Parlament ab – eine Schicksalswahl. Wie viel Europa ist künftig möglich und nötig? Was kann Deutschland für den Zusammenhalt des Bündnisses und gegen europafeindliche Bewegungen tun? Wird sich Europa auf der internationalen Bühne behaupten können? Darüber spricht Bundesaußenminister Heiko Maas. In Kooperation mit Der Spiegel. Moderation: Britta Sandberg, Der Spiegel & Nora Müller, Körber-Stiftung

]]>
1 Außenpolitik,EU-Politik,Wert Europas,Weltunordnung
<![CDATA[Zur Sache, Deutschland!]]> ]]>»Fast den Eindruck eines therapeutischen Buches« hatte der Moderator (und selbst Autor) Ralf Fücks bei der Lektüre von Jochen Bittners neuem Werk gewonnen. Und Jochen Bittner bestätigte, er habe »Zur Sache, Deutschland!« aus Sorge um das Wohlergehen des Landes geschrieben, sodass auf seine Diagnose der Leiden der Berliner Republik auch Vorschläge für die Heilung folgen: Dazu gehört, sich klar zu machen, dass »die eigene Heimat zu lieben nicht heißt, das Fremde zu hassen«, sich zu erlauben, wieder »mehr in Graustufen« zu denken und auch zuzugeben, dass »die Populisten die richtigen Fragen stellen«, auch wenn sie die falschen Antworten geben. Über die »Risse im bundesrepublikanischen Gebälk« (R. Fücks) und die Verantwortung von Medien Politik und Bürgern diskutierten Ralf Fücks, Direktor des Thinktanks Zentrum Liberale Moderne, und der Journalist Jochen Bittner.

Aufzeichnung vom 16. Mai 2019 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/zur-sache-deutschland-1784 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/zur-sache-deutschland-1784 Thu, 16 May 2019 16:54:57 +0200 Ein Beitrag zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

]]>
]]>»Fast den Eindruck eines therapeutischen Buches« hatte der Moderator (und selbst Autor) Ralf Fücks bei der Lektüre von Jochen Bittners neuem Werk gewonnen. Und Jochen Bittner bestätigte, er habe »Zur Sache, Deutschland!« aus Sorge um das Wohlergehen des Landes geschrieben, sodass auf seine Diagnose der Leiden der Berliner Republik auch Vorschläge für die Heilung folgen: Dazu gehört, sich klar zu machen, dass »die eigene Heimat zu lieben nicht heißt, das Fremde zu hassen«, sich zu erlauben, wieder »mehr in Graustufen« zu denken und auch zuzugeben, dass »die Populisten die richtigen Fragen stellen«, auch wenn sie die falschen Antworten geben. Über die »Risse im bundesrepublikanischen Gebälk« (R. Fücks) und die Verantwortung von Medien Politik und Bürgern diskutierten Ralf Fücks, Direktor des Thinktanks Zentrum Liberale Moderne, und der Journalist Jochen Bittner.

Aufzeichnung vom 16. Mai 2019 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
1 Deutschland,Debatte,Konflikt
<![CDATA[Hamburg 2030: Wie viel Tourismus verträgt die Stadt?]]> ]]>Die Hansestadt wird als Reiseziel immer beliebter, die steigende Touristenzahl wirkt sich jedoch auch auf das Leben der Stadtbewohner aus. Sascha Albertsen, Kommunikationsleiter der Hamburg Tourismus GmbH, St. Paulis Quartiersmanagerin Julia Staron und der Bürgerschaftsabgeordnete Norbert Hackbusch diskutieren, ob Hamburg schon bald seine Seele verkauft. Was muss sich tun, damit die Stadt attraktiv für alle bleibt? In Kooperation mit NDR 90,3. Moderation: Daniel Kaiser, NDR 90,3 & Eva Nemela, Körber-Stiftung

Aufzeichnung vom 13. Mai 2019 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/hamburg-2030-wie-viel-tourismus-vertraegt-die-stadt-1786 wegner@koerber-stiftung.de (Körber-Stiftung) https://www.koerber-stiftung.de/mediathek/hamburg-2030-wie-viel-tourismus-vertraegt-die-stadt-1786 Mon, 13 May 2019 09:45:00 +0200 ]]>Die Hansestadt wird als Reiseziel immer beliebter, die steigende Touristenzahl wirkt sich jedoch auch auf das Leben der Stadtbewohner aus. Sascha Albertsen, Kommunikationsleiter der Hamburg Tourismus GmbH, St. Paulis Quartiersmanagerin Julia Staron und der Bürgerschaftsabgeordnete Norbert Hackbusch diskutieren, ob Hamburg schon bald seine Seele verkauft. Was muss sich tun, damit die Stadt attraktiv für alle bleibt? In Kooperation mit NDR 90,3. Moderation: Daniel Kaiser, NDR 90,3 & Eva Nemela, Körber-Stiftung

Aufzeichnung vom 13. Mai 2019 im KörberForum
Aktuelles Veranstaltungsprogramm der Körber-Stiftung

]]>
1 Hamburg 2030,Wachstum,Stadtentwicklung