X
   

Aktuelles


Meldung

Seven Years. A European Project.

Über sieben Jahre veranstaltete die Körber-Stiftung gemeinsam mit drei weiteren europäischen Stiftungen den European Photo Exhibition Award. Nun findet das Projekt seinen Abschluss. Bis Ende Februar ist rückblickend im KörberForum eine Projektpräsentation der entstandenen Foto-Essays zu sehen: »Seven Years. A European Project.«

Von 2011 bis 2018 organisierte die Körber-Stiftung gemeinsam mit den europäischen Partnerstiftungen Fundação Calouste Gulbenkian – Delégation en France (Portugal/Frankreich), Fondazione Banca del Monte di Lucca (Italien) und der Stiftung Fritt Ord (Norwegen) den European Photo Exhibition Award.

Ziel des Projektes war es, den zahlreichen Stimmen in der Diskussion über Gegenwart und Zukunft Europas weitere, künstlerische Äußerungen hinzuzufügen. Entstanden ist eine Momentaufnahme europäischer Gegenwart mit künstlerischen Mitteln. Die Idee war, so Kai-Michael Hartig, Leiter des Bereichs Kultur der Körber-Stiftung, dort, wo die Sprachmuster des europäischen Diskurses entleert scheinen und die Beschwörungen von Politik Vertrauen verloren haben, die Sprache der Künste einzubeziehen.

In den Arbeiten wurden höchst aktuelle Themen wie »European Identities«, »The New Social« und »Shifting Boundaries« diskutiert und reflektiert. So unterschiedlich die fotografischen Herangehensweisen und Ergebnisse auch waren, so einte die 36 Fotografen der Wille, den Blick zu schärfen und auf Situationen aufmerksam zu machen, die oft verborgen bleiben. Entstanden sind sehr künstlerische und höchst eindrucksvolle Zeugnisse europäischer Gegenwart: visionär, nachdenklich, schockierend und ermutigend!

Blick in die Werkstatt: Portfolio Walk

Anfang 2018 findet das Projekt nun seinen Abschluss. Aus diesem Anlass wurden alle Teilnehmer (Fotografen, Kuratoren und Partnerstiftungen) nach Hamburg eingeladen, um Bilanz zu ziehen und den Kontakt unter den 36 beteiligten Künstlerinnen und Künstlern aus 13 europäischen Ländern zu stärken. Nahezu alle folgten der Einladung und präsentierten während eines Portfolio-Walks am 18. Januar 2018 im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg in intensiven Gesprächen ihre aktuellen Arbeiten und Herangehensweisen einem ausgewiesenen Fachpublikum.

Wie arbeiten die Fotografinnen und Fotografen heute, die am Programm des European Photo Exhibition Award teilgenommen haben? Welche Themen sind für sie relevant? Welche Entwicklung haben sie in den letzten Jahren gemacht und womit setzen sie sich heute auseinander? Der Portfolio-Walk gab Gelegenheit, sich ein Bild hierüber zu machen. Ist Europa in den Fotografien noch ein zentrales Thema und wenn ja, wo sind die Künstler für ihre Motive hingereist? Was bewegt und motiviert sie und wie sieht ihr Arbeitsansatz heute aus? Viel Gesprächsstoff für die Fotografinnen und Fotografen und die Portfolio Viewer von Bildredaktionen, Museen, Galerien und anderen Ausstellungsinstitutionen. Sie nahmen sich viel Zeit, um die Künstler im Gespräch und beim Betrachten der Fotoarbeiten näher kennenzulernen.

Darüber hinaus zeigt das KörberForum mit der Projektpräsentation »Seven Years. A European Project.« einen Rückblick auf den European Photo Exhibition Award.

European Photo Exhibition Award

 


to top