X
   

Aktuelles


Meldung

Sich einmischen und die Welt mitgestalten

Engagement und Alter sind natürliche Verbündete – diese Erkenntnis ist nach langjährigem Ausloten der »Potenziale des Alters« ein wesentlicher Pfeiler für die Arbeit der Körber-Stiftung geworden. Ältere sollten sich aktiv in die Gesellschaft einmischen. Eine neue Broschüre zeigt wie.

Im demografischen Wandel – einem der drei neuen Handlungsfelder der Körber-Stiftung – gilt dies sogar noch mehr.

Ob durch die Beschäftigung mit den »Potenzialen des Alters«, durch fast 40 Jahre Erfahrung im »Haus im Park« in Hamburg-Bergedorf oder durch das Symposium »Engagiert für die Kommune von Morgen« Ende 2015: In der Arbeit der Körber-Stiftung wurde mit der Zeit mehr und mehr Wissen und  Expertise in dem Querschnittsfeld von Engagement auf der einen und Alter auf der anderen Seite aufgebaut, welches es nur noch zu bündeln galt.

Mit der neuen Broschüre »Engagement und Alter. Warum, wofür und wie? Antworten und gute Praxis« wurde dies nun in kondensierter Form getan. Hier finden sich Antworten auf die Fragen, warum Engagement und Alter, dem obigen Diktum nach, natürliche Verbündete sind, wofür das Engagement Älterer im demografischen Wandel besonders gebraucht wird und wie man es fördern kann. Darüber hinaus werden darin ausgewählte internationale Good-practice-Beispiele präsentiert, wie die Förderung und Rahmung vom Engagement Älterer besonders gut gelingen kann.


to top