+
  • Peer-Moderatorinnen und -Moderatoren bei der Schulung (Foto: Bürgerstiftung Stuttgart)
  • - Meldung

    »Stuttgart besser machen« startet

    Gemeinsam mit der Bürgerstiftung Stuttgart lädt die Körber-Stiftung alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter ein, sich beim Programm »Im Dialog für meine Stadt: Stuttgart besser machen« zu beteiligen und so die lokale Demokratie zu stärken.

    Im Sommer letzten Jahres haben Szenen aus Stuttgart bundesweit Schlagzeilen gemacht. Im Stadtzentrum kam es zu Auseinandersetzungen von hunderten Jugendlichen mit der Polizei. Bei der Aufarbeitung der Ereignisse wurde unter anderem deutlich, dass es vielen jungen Menschen an Orten mangelt, die sie zur sozialen Interaktion nutzen können. Die Projektpartner nehmen dies zum Anlass die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen besonders in die Beteiligungsverfahren einzubeziehen.

    »Mit dem Jugenddialog und dem Zukunftsdialog möchten wir einen Schwerpunkt v.a. für die junge Generation setzen. Deshalb werden es auch junge Menschen sein, die diese beiden Formate moderieren – sie wurden an zwei Wochenenden im Februar und März 2021 hierfür bereits geschult, was allen Beteiligten schon großen Spaß gemacht hat«, betont Corinna Walz, Projektleiterin bei der Bürgerstiftung Stuttgart. Insgesamt werden 30 freiwillige Moderatorinnen und Moderatoren an den Dialogveranstaltungen mitwirken.

    Für eine noch lebenswertere Stadt und ein gutes Miteinander

    Im Rahmen des Projekts werden zunächst in Gesprächsformaten Herausforderungen und Wünsche für eine noch lebenswertere Stadt und ein gutes Miteinander in den jeweiligen Stadtbezirken identifiziert und benannt. In einem zweiten Schritt sollen – zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der Kommunalpolitik, der städtischen Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Akteuren – konkrete Projektideen entstehen. Im Anschluss setzen Projektgruppen die Ideen in die Tat um. Im Januar 2022 findet die Abschlusskonferenz statt, auf der die Ergebnisse der unterschiedlichen Dialogreihen vorgestellt werden.

    Die Körber-Stiftung konnte mit ähnlichen Formaten bereits in Hamburg, im Ruhrgebiet und in vier weiteren Städte beziehungsweise Regionen zusammen mit lokalen Partnern Menschen dazu bewegen, online und offline Wünsche und konkrete Verbesserungsvorschläge für ihre Städte zu sammeln und zu diskutieren. »Um Zusammenhalt, Engagement und Beteiligung zu stärken, führen wir das Format ›Meine Stadt besser machen‹ an verschiedenen Orten in Deutschland durch. Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Bürgerstiftung Stuttgart einen kompetenten Partner an der Seite haben, der bereits Erfahrung mit der Organisation von Beteiligungsprozessen in der Stadt hat. Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, sich zu beteiligen«, so Hannes Hasenpatt, Programmleiter der Körber-Stiftung.

    Schauen Sie bei www.stuttgartbessermachen.de vorbei. Dort finden Sie noch weitere Informationen zum Projekt, zu den Terminen und wie Sie sich einbringen können.


    to top