X

Tage des Exils 2018: Videos

Syrian Expat Philharmonic Orchestra spielt zu den Tages des Exils

Das Syrian Expat Philharmonic Orchestra spielte im Rahmen der Tage des Exils vor allem Stücke, die erst nach dem Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs komponiert wurden und dadurch stark unter dessen Einfluss stehen. Das Orchester wurde 2015 von Raed Jazbeh gegründet. Der syrische Kontrabassist lebt seit 2013 in Deutschland im Exil. Auch die mehr als 70 Orchestermitglieder haben in Europa Zuflucht vor dem Bürgerkrieg gefunden. Mit dem Orchester wollen sie die durch den Krieg gefährdete reichhaltige Musikkultur Syriens bewahren und dem Publikum ihrer Exil-Heimat nahebringen.

zum Video

Can Dündars Rede zum Exil – Wo ich schreibe, ist die Türkei

Der im deutschen Exil lebende türkische Journalist Can Dündar hielt in der Elbphilharmonie die »Hamburger Rede zum Exil«. Dündars Rede war zugleich der Auftakt zum ersten »Exile Media Forum« der Körber-Stiftung, das deutsche Medienschaffende und im Exil lebende Journalisten zusammenführt.

zum Video

Zum Dort verflucht

Mit 23 Jahren entfloh der Schriftsteller Abbas Khider den Repressalien des Saddam-Regimes im Irak und kam im Jahr 2000 nach Deutschland. Als Schirmherr der Hamburger Tage des Exils 2018 eröffnet er das mehrwöchige Veranstaltungsprogramm und gibt im Gespräch mit Daniel Kaiser, NDR 90,3, Einblicke in die Ambivalenz der Zugehörigkeitsgefühle und den Umgang mit der eigenen Vergangenheit.
In Kooperation mit der Weichmann-Stiftung.
Moderation: Daniel Kaiser, NDR 90,3

zum Video

to top