+
Tage des Exils > Zitatkampagne > Presse-Downloads 2021

Leben im Exil – Materialien zum Download

Leben im Exil – was bedeutet das eigentlich für den Einzelnen? Menschen, die heute in Deutschland im Exil leben, zeigen uns ihre sehr persönliche Antwort auf diese Frage. Dafür haben sie Zitate historischer Exilierter ausgewählt, in denen sie sich besonders gut wiedererkennen. Die geteilten Erfahrungen im Exil überwinden Grenzen von Zeit, Kultur, Herkunft und Situation.

Vom 6. April bis zum 7. Mai 2021 laden die Tage des Exils mit 60 Veranstaltungen dazu ein, historische und aktuelle Sichtweisen von Flucht und Exil kennenzulernen.
Hier geht es zum Programm: www.tagedesexils.de

Hier finden Sie Motive der Kampagne sowie Fotos für Ihre Berichterstattung zum Download.

weitere Informationen zur Zitatkampagne

Porträtfotos und Motive der Kampagne

Das Bildmaterial kann im Zusammenhang mit einer Berichterstattung über die Tage des Exils oder die Zitatkampagne honorarfrei veröffentlicht werden unter Angabe der jeweiligen Bildquelle.

Die Vorschaubilder zeigen zum Teil nur Ausschnitte der Download-Versionen.

Foto: Körber-Stiftung
Der türkische Journalist Can Dündar lebt seit 2016 in Deutschland im Exil.

Download (JPG)

Foto: Körber-Stiftung
Shahindha Ismail kämpfte auf den Malediven für Menschenrechte.

Download (JPG)

Foto: Körber-Stiftung
Der syrische Theatermacher Mohammed Ghunaim arbeitet heute am Thalia Theater in Hamburg.

Download (JPG)

Foto: Körber-Stiftung
Das Samtsakko trug Can Dündar bei seiner Verhaftung – er war gerade mit seiner Frau auf dem Weg zu einem Restaurant, um ihren Hochzeitstag zu feiern. Das Sakko erinnere ihn deshalb zugleich an schöne Anlässe wie seinen Hochzeitstag und an seine Zeit im Gefängnis, sagt Dündar.

Download (JPG)

Foto: Körber-Stiftung
Ein Foto ihrer Tochter gehört zu Shahindha Ismails wichtigsten Gegenständen im Exil: Der Anblick gibt ihr ein Gefühl von Vertrautheit und Zuhause, das sie in Deutschland bis heute vermisst.

Download (JPG)

Foto: Körber-Stiftung
Ein Seidenschal seiner Mutter ist der einzige Gegenstand, der Mohammed Ghunaim aus seinem Leben in Syrien geblieben ist. Der Schal hat ihn auf dem langen Weg ins Exil begleitet – und mit ihm der Duft seiner Mutter und die Erinnerung an sein altes Zuhause.

Download (JPG)

Foto: Körber-Stiftung
Can Dündar hat ein Zitat des Philosophen Theodor W. Adorno gewählt.

Download (JPG)

Foto: Körber-Stiftung
Shahindha Ismail hat ein Zitat der Publizistin Hannah Arendt gewählt.

Download (JPG)

Foto: Körber-Stiftung
Mohammed Ghunaim hat ein Zitat des Dramatiker Bertolt Brecht gewählt.

Download (JPG)

Credit: Körber-Stiftung
Leben im Exil: Can Dündar zitiert Theodor W. Adorno

Download (JPG)

Credit: Körber-Stiftung
Leben im Exil: Shahindha Ismaeli zitiert Hannah Arendt

Download (JPG)

Credit: Körber-Stiftung
Leben im Exil: Mohammed Ghunaim zitiert Bertolt Brecht

Download (JPG)

Credit: Körber-Stiftung
Leben im Exil: Can Dündar zitiert Theodor W. Adorno

Download (JPG)

Credit: Körber-Stiftung
Leben im Exil: Shahindha Ismaeli zitiert Hannah Arendt

Download (JPG)

Credit: Körber-Stiftung
Leben im Exil: Mohammed Ghunaim zitiert Bertolt Brecht

Download (JPG)

Pressemitteilung »Tage des Exils 2021 starten unter der Schirmherrschaft von Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi mit vielen digitalen Angeboten«

Download (PDF)

Weitere Angebote für Journalistinnen und Journalisten

Die Protagonistinnen und Protagonisten der Kampagne stehen Ihnen gerne für Interviews oder Portraits zur Verfügung. Videos der Kampagne schicken wir Ihnen ebenfalls gerne zu. Wenden Sie sich bei Interesse bitte an Daphna Horwitz (dho@mann-beisst-hund.de, 040 – 890 696 16).

Pressekontakt für weitere Fragen:
Mann beißt Hund – Agentur für Kommunikation
Daphna Horwitz
E-Mail: dho@mann-beisst-hund.de
Telefon: 040 – 890 696 16

to top