X

Meldung

Wissen generieren, nicht reproduzieren

Vor dem Hintergrund des digitalen Wandels müsse Bildung neu gedacht und Lernen neu organisiert werden. Bildungseinrichtungen sollten zu beweglichen, lernenden Organisationen werden, die Wissen nicht nur selbst reproduzieren, sondern auch generieren, meint Julia André, Leiterin des Bereichs Bildung der Körber-Stiftung.

Der digitale Wandel hat massive Auswirkungen auf Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Vor welchen Herausforderungen steht unser Bildungssystem? Mit dieser Frage beschäftigt sich Julia André in ihrem Meinungsbeitrag, der im Rahmen des Aktionsprogramms »Future Skills« veröffentlicht worden ist.

Die Leiterin des Bereichs Bildung in der Körber-Stiftung ist der Überzeugung, dass wir Bildung anders denken und Lernen neu organisieren müssen. »Wie organisieren wir Lernen in unserer Gesellschaft so, dass es mit der rasanten Veränderungsdynamik Schritt halten kann? Meine Antwort lautet: Indem unsere Bildungseinrichtungen selbst zu beweglichen, lernenden Organisationen werden, die Wissen nicht nur reproduzieren, sondern auch selbst generieren. Wie kommen wir dahin? Das werden wir nur herausfinden, indem wir uns mit viel Neugier, Experimentierfreude und Mut auf den Weg machen.« Konkret schlägt sie vor, Schulen mehr Verantwortung zu geben und Bildungseinrichtungen sowohl zeitlich als auch räumlich zu öffnen. Darüber hinaus fordert sie mehr Vernetzung und appelliert an Schulen, sich als zentrale Knotenpunkte in regionalen Netzwerken für Lernen und Innovation zu verstehen. »Es ist an der Zeit, Lernen nicht in Institutionen, sondern in Möglichkeiten zu denken.«

Die Stifterverband-Initiative »Future Skills« ist ein großes und national sichtbares Aktionsprogramm von Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Ziel ist es, die Bedingungen für den Erwerb digitaler und weiterer zukünftig relevanter Kompetenzen zu verbessern. Der Förderwettbewerb »Digital Skills. Lernen in regionalen Netzwerken« ist Teil dieser Initiative und wird gemeinsam vom Stifterverband und der Körber-Stiftung ausgerichtet.

Zum Meinungsbeitrag von Julia André
Zum Förderwettbewerb »Digital Skills«

 


to top