X

Meldung

Foto-Ausstellung zum Leben im Exil

Die Bilder der Ausstellung »Hier fühle ich mich zuhause« sensibilisieren für das Thema »Exil«. Bis zum 5. April sind sie nun im Haus im Park, dem Bergedorfer Standort der Körber-Stiftung, zu sehen. Viele Besucher lesen derzeit mit Interesse und Faszination die Geschichten von Flucht, Exil und Neuanfang der Porträtierten.

Jetzt lud das Haus im Park auch offiziell zur Vernissage. Die Foto-Ausstellung zeigt zehn Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten und im Exil in Hamburg leben. So wie Humayra Bakhtiyar, Journalistin aus Tadschikistan, seit zwei Jahren in Hamburg »zuhause«. Sie hat hier mit 30 Jahren Fahrradfahren gelernt und fährt gern mit dem Rad um die Alster. Ein Lieblingsort in Hamburg – könne das schon Heimat sein, will Karin Haist wissen, die als stellvertretende Leiterin des Haus im Park die Ausstellung eröffnet. Nein, sagt Humayra Bakhtiyar, Heimat ist das Land und sind die Menschen, deren Verlust sie betrauert. Trotzdem blickt sie nach vorn, will ihr Deutsch weiter verbessern und beruflich hier Fuß fassen.

Sich an »ihrem Ort« in Hamburg fotografieren zu lassen, war eine gute Erfahrung und das hat viel mit dem Fotografen zu tun. Friedrun Reinhold erzählt, dass er sich mit allen Porträtierten erst zum Gespräch getroffen hat. Sich kennenlernen, Vertrauen schaffen und gemeinsam Ideen für die Orte und Motive der Fotos zu entwickeln, darum ging es ihm. Das Ergebnis gibt ihm recht – die Vernissage-Besucher loben die Qualität und Intensität der Bilder. Und Andrea Bayerlein, die als Managerin des Fokusthemas »Neues Leben im Exil« die Ausstellung für die Körber-Stiftung organisiert hat, ergänzt: Exil und der Verlust von Heimat seien keine leichten Themen. Aber die Begegnung mit den Porträtierten, ihren Träumen und ihren Geschichten vom Erleben der neuen Freiheiten empfinde sie als Bereicherung.

Im Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft« der Körber-Stiftung steht derzeit das Thema »Neues Leben im Exil« im Fokus. Damit engagiert sie sich für Menschen, die in Deutschland im Exil leben und hier ihre Erfahrungen von Krieg und Flucht, vom Verlust der Heimat und vom Ankommen in einer fremden Kultur reflektieren. 


Mehr zu: #Exil #Flucht
to top