X

Magazin-Beiträge 2018


 
Video

Frieden machen: ein neuer Kalter Krieg?

Das Gleichgewicht zwischen USA und UdSSR ermöglichte nach 1945 eine weitgehend stabile Nachkriegsordnung. Doch der »Kalte Krieg« hätte jederzeit eskalieren können. Wie wurde das verhindert? Welche Lehren sich daraus für heutige Konflikte ziehen lassen, diskutieren der Diplomat Wolfgang Ischinger und der Historiker Dmitri Trenin. In Kooperation mit Der Spiegel. weiter



 
Podcast

Geteilte Meinung?

Folgen Deutsche und Russen unterschiedlichen Werte? Was meint man in Russland, wenn man von Demokratie, Toleranz und Zivilgesellschaft spricht? Das gemeinsame Dossier von »dekoder« und Körber-Stiftung ermöglicht ein Eintauchen in die Werte-Debatten, aber auch in die unterschiedlichen Gefühlslagen und Diskurse in Russland in Bezug auf die EU und westeuropäische Fragen. weiter



 
Video

Fremde Freunde

Die ambivalente Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen ist geprägt von Bewunderung und Abneigung, Respekt und Verachtung, Sehnsucht und Kalkül. Wie steht es um Deutsche und Russen heute, in Zeiten politischer Konfrontation? Darüber sprachen die Autorin Katja Gloger, der russische Kulturhistoriker Gasan Gusejnov und der Leiter der Behörde für Stasi-Unterlagen Roland Jahn mit Gabriele Woidelko, Körber-Stiftung. weiter



 
Interview

»Im Verhältnis zu Russland gab es eine lange Phase der Hoffnung auf eine Partnerschaft«

Tomáš Valášek, Direktor der Denkfabrik »Carnegie Europe«, widerspricht dem Argument, die NATO-Osterweiterung habe maßgeblich zum aktuellen Konflikt mit Moskau beigetragen. Für den slowakischen Experten für Sicherheitspolitik, der vier Jahre lang Ständiger Vertreter seines Landes bei der NATO in Brüssel war, hat die Allianz im Gegenteil sogar eine konstruktive Rolle für die Beziehungen mit Russland gespielt. Seine Position erläuterte er in einem Interview mit der Körber-Stiftung am Rande des Berlin Foreign Policy Forum. weiter



 
Dossier

»dekoder«-Dossier

In einem gemeinsamen Dossier mit »dekoder« ermöglicht die Körber-Stiftung ein Eintauchen in die Werte-Debatten, aber auch in die unterschiedlichen Gefühlslagen und Diskurse in Russland in Bezug auf die EU und westeuropäische Fragen. Kern des Dossiers bilden unterschiedliche Gnosen – Erläuterungen – zu Schlüsselbegriffen des westlichen Wertediskurses und ihrer spezifischen Bedeutung in Russland. weiter


Mehr zu: Russland Werte

 
Video

Russland nach den Wahlen

Am 18. März fanden in Russland Präsidentschaftswahlen statt. Das Ergebnis schien jedoch von Anfang an festzustehen. Was ist für die nächsten sechs Jahre von der russischen Politik zu erwarten? Welchen Spielraum hat die Opposition, und welche Möglichkeiten gibt es für die junge und digitale Generation in Russland? Darüber diskutierten die Bundestagsabgeordnete Renata Alt, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, und Vitali Shkliarov, Wahlkampfberater der russischen Präsidentschaftskandidatin Xenia Sobtchak, mit Liana Fix, Körber-Stiftung. weiter



 
Video

Russland nach den Wahlen

Am 18. März fanden in Russland Präsidentschaftswahlen statt. Das Ergebnis schien jedoch von Anfang an festzustehen. Was ist für die nächsten sechs Jahre von der russischen Politik zu erwarten? Welchen Spielraum hat die Opposition, und welche Möglichkeiten gibt es für die junge und digitale Generation in Russland? Darüber diskutierten die Bundestagsabgeordnete Renata Alt, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, und Vitali Shkliarov, Wahlkampfberater der russischen Präsidentschaftskandidatin Xenia Sobtchak, mit Liana Fix, Körber-Stiftung. weiter



 
Meinung

Deutsche Russlandpolitik nach den Wahlen

Am 18. März fanden in Russland Präsidentschaftswahlen statt. Eine neue Bundesregierung wird sich der Herausforderung stellen müssen, die richtige Politik gegenüber einem zunehmend autokratischen Russland zu finden. In einem Beitrag für das Magazin »New Eastern Europe« analysiert Liana Fix, Programmleiterin im Bereich Internationale Politik, die Zukunft deutscher Ostpolitik. weiter



 
Interview

Die Schlacht von Stalingrad – eine ur-russische Angelegenheit?

Die Schlacht von Stalingrad jährt sich am 02. Februar zum 75. Mal und gilt sowohl auf deutscher als auch auf russischer Seite als wichtiges historisches Ereignis. Die Bedeutung, die Stalingrad in der öffentlichen Erinnerungskultur beider Länder hat, ist jedoch kaum miteinander vergleichbar. Im Interview mit der Körber-Stiftung erläutert Jörg Morré, Direktor des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst, den höchst unterschiedlichen Umgang mit diesem Erinnerungsort gemeinsamer deutsch-sowjetischer Gewaltgeschichte. weiter


Kontakt

Gabriele Woidelko
Leitung Bereich Geschichte und Politik
Leitung Fokusthema »Russland in Europa«

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 160
E-Mail woidelko@koerber-stiftung.de
Twitter Woidelko

Russland in Europa auf Twitter

Nora Müller
Leitung Bereich Internationale Politik
Leitung Hauptstadtbüro Berlin

Telefon +49 • 30 • 206 267 - 60
E-Mail mueller@koerber-stiftung.de
Twitter muellernora

Presse

Lisa Schachner
Fokusthemenmanagement
Handlungsfeld »Innovation«

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 175
E-Mail schachner@koerber-stiftung.de

Handlungsfeld

to top