Die Idee

Kunst und Kultur eröffnen neue Blicke für Zusammenhänge, ermöglichen Perspektivwechsel, sind unverzichtbar in Zivilisation und lebendiger Demokratie. Kultur bringt Fragen in gesellschaftliche Diskurse ein und erweitert so unsere Denkräume. Sie übt uns im Umgang mit der Komplexität der Welt.

Mit ihrer Expertise aus vielen Jahren der Kulturvermittlung und der Förderung des künstlerischen Nachwuchses begleitet die Körber-Stiftung die Kultur in der Hansestadt. Hierzu entwickelt sie als operative Stiftung eigene Projekte und geht strategische Partnerschaften mit Hamburger Kulturinstitutionen aus allen Sparten der Kultur ein. Dabei verknüpft sich Kultur mit den Handlungsfeldern und Fokusthemen der Stiftung.

Musik und Musiktheater

Durch den KörberFonds Zukunftsmusik ist die Körber-Stiftung bereits seit 2006 mit der Elbphilharmonie verbunden. Diese intensive Zusammenarbeit im Themenfeld der Musikvermittlung wird durch die Unterstützung von Einzelprojekten ergänzt.

KörberFonds Zukunftsmusik

Die Körber-Stiftung fördert seit 1994 das Internationale Opernstudio an der Hamburgischen Staatsoper und bietet damit jungen Sängerpersönlichkeiten die Möglichkeit, ihre Ausbildung unter den Bedingungen eines Theaterbetriebes zu ergänzen und zu vervollständigen.

Internationales Opernstudio

Seit 2008 findet alle zwei Jahre das internationale Symposium The Art of Music Education in Kooperation von Elbphilharmonie und Körber-Stiftung statt.

The Art of Music Education

Gemeinsam mit anderen Partnern fördert die Körber-Stiftung seit 2015 außerdem opera stabile – a living lab als Experimentierfeld für Nachwuchskünstler und zeitgenössisches Musiktheater.

opera stabile - a living lab

Theater

Seit 1981 verleiht die Körber-Stiftung jährlich den mit 10.000 Euro dotierten Boy-Gobert-Preis an junge, herausragende Schauspielerpersönlichkeiten an Hamburger Sprechbühnen, um so die Bühnenkultur der Hansestadt weiter zu befördern.

Boy-Gobert-Preis

Seit 2003 veranstaltet die Körber-Stiftung zusammen mit dem Thalia Theater und der Theaterakademie Hamburg unter der Schirmherrschaft des Deutschen Bühnenvereins das Körber Studio Junge Regie, ein renommiertes Festival für den deutsch-sprachigen Regie-Nachwuchs.

Körber Studio Junge Regie

Kunst und Fotografie

»Natürlich Kunst!« ist Motto und Motivation von neuen Aktivitäten der Körber-Stiftung, die einen selbstverständlichen und spontanen Zugang zu Kunst und Kultur eröffnen wollen, um den inklusiven Anspruch heutiger Kultureinrichtungen zu erfüllen.

Natürlich Kunst!

Für den European Photo Exhibition Award lädt die Körber-Stiftung zusammen mit drei anderen Stiftungen seit 2011 junge Fotografinnen und Fotografen aus ganz Europa ein, zu einem europäischen Thema zu arbeiten und sich in einer gemeinsamen Wanderausstellung in Italien, Frankreich, Norwegen und Deutschland zu präsentieren.

European Photo Exhibition Award

Veranstaltungen

In Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Hamburg konzipiert die Körber-Stiftung seit 2016 die gemeinsame Veranstaltungsreihe Gebundenes Leben zu wechselnden aktuellen Schwerpunktthemen der Stiftungsarbeit.

Gebundenes Leben

Mit ihrer Veranstaltungsreihe »2 x hören« lädt die Körber-Stiftung dazu ein, Berührungsängste gegenüber neuer Musik abzubauen. Das beliebte Musikvermittlungsformat wird seit 2006 regelmäßig im KörberForum angeboten.

2 x hören

Aktuelles


Meldung

Mit der Konzertreihe »Ferne Klänge« richtet sich die Elbphilharmonie gezielt an Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Der Auftakt der Reihe findet am 3. Juni im Haus im Park der Körber-Stiftung statt. Musikalisch gestaltet werden die »Fernen Klänge« vom Ensemble Resonanz.

mehr lesen

Mehr zu: Demenz Musik Kunst

Meldung

Vom 14. bis 18. Juni wird Hamburg fünf Tage lang zum Treffpunkt für die Theatermacher der Zukunft. Auf dem vierzehnten Theaterfestival Körber Studio Junge Regie sind insgesamt elf Produktionen zu sehen, die von den Hochschulinstituten als herausragende Inszenierungen nominiert wurden. Näheres im neuen Programm!

mehr lesen

Mehr zu: Theater Kultur Regie

Medien

geblitzdingst

»Sprache ist ein Spielzeug und ein Werkzeug«, sagt Lars Ruppel, der als Poetry Slammer, Dichter und Workshopleiter schon die Hälfte seines Lebens auf Bühnen steht. Welche persönlichen Erlebnisse ihn zum Dichten gebracht haben, von seinem ersten Auftritt mit 16 und warum er sich mit seiner Poesie für Menschen mit Demenz engagiert, erzählt Lars Ruppel unterhaltsam im KörberForum. Sein Kollege David Friedrich, Hamburger Poetry Slammer, befasst sich in seinen Texten ebenfalls mit Demenz - und verarbeitet darin die Erkrankung seiner Großeltern. Moderation: Doris Kreinhöfer, Körber-Stiftung

mehr Medien

Kontakt

Kai-Michael Hartig
Bereichsleiter

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 182
E-Mail hartig@koerber-stiftung.de

Constanze Claus
Programmleiterin
Kulturimpulse für Hamburg
Kulturvermittlung

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 186
E-Mail claus@koerber-stiftung.de

Stephanie Lubbe
Programmleiterin
Nachwuchskünstler

Telefon +49 • 40 • 80 81 92 - 172
E-Mail lubbe@koerber-stiftung.de