+
Themen > weitere Themen > Kulturimpulse für Hamburg

Nachrichten-Archiv

– Meldung

Die jungen russischen Sänger Denis Velev aus Orenburg und Sergey Ababkin aus Krasnojarsk sind seit Herbst 2016 Stipendiaten des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Hamburg, einer Kooperation mit der Körber-Stiftung. Der »Bass« und der »Tenor« haben sich bewusst für diese Weiterbildung einem Opernstudio in Deutschland beworben.

weiter

– Meldung

Am 11. Januar wurde Hamburgs neues Konzerthaus eröffnet. Von Anfang an war klar: Die Elbphilharmonie soll ein Konzerthaus für alle werden. Dieser Anspruch findet sich auch im Programm wieder. Mit der Konzertreihe »Ferne Klänge« richtet sich die Elbphilharmonie gezielt an Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen.

weiter

– Meldung

In der japanischen Musik geht es häufig um die Balance zwischen Klang und Stille, um die Spannung zwischen den Tönen. Martina Taubenberger und das Trio Catch spürten diese Elemente in Toshio Hosokawas »Vertical Time Studies I« auf und beleuchten, welche Einflüsse die Kalligraphie und das traditionelle No-Theater auf seine Musik haben.

weiter

– Meldung

Zehn Jahre Partnerschaft von Elbphilharmonie und Körber-Stiftung: Endlich ist es so weit. Wir freuen uns über die neue kulturelle Nachbarschaft! Denn wir waren von Anfang an dabei. Bereits im Herbst 2005, noch vor Grundsteinlegung, entschied sich die Körber-Stiftung, »nicht in die Steine, sondern in die Inhalte« der Elbphilharmonie zu investieren.

weiter

– Meldung

Lars Ruppel, mehrfacher deutscher Meister im Poetry Slam, engagiert sich seit Jahren für Menschen mit Demenz. Sein Anspruch: »Ich möchte die kulturelle Biografie der Menschen wachhalten.« Ist das angesichts einer demenziellen Beeinträchtigung überhaupt möglich, fragen sich viele.

weiter

– Meldung

Wie können Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen weiter an den kulturellen Angeboten der Stadt teilhaben? Auch das Museum für Hamburgische Geschichte bietet seit einigen Jahren Führungen für Menschen mit Demenz an. Mareike Ballerstedt, die die Vermittlungsarbeit des Museums leitet, spricht mit der Körber-Stiftung über ihre Erfahrungen.

weiter

to top