X

Meldung

Internationales Opernstudio feiert Premiere mit Schostakowitsch-Operette

Einmal im Jahr bringt das Internationale Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper ein Werk auf die Bühne der opera stabile. In dieser Spielzeit haben sich die jungen Sängerinnen und Sänger Dmitri Schostakowitschs »Moskau, Tscherjomuschki« vorgenommen.

Mit viel Humor und einprägsamen Melodien erzählt die 1959 uraufgeführte »Sowjet-Operette« von Alltagsszenen in der Moskauer Trabantensiedlung Tscherjomuschki – von mühsamer Wohnungssuche, von machthungrigen Hausverwaltern, von verzauberten Gärten und natürlich: von der Sehnsucht nach Liebe.

Die Inszenierung von Vera Nemirova (Co-Regie: Sonja Nemirova) in der musikalischen Leitung von Rupert Burleigh ist bis Samstag 29.06.2019 in der opera stabile zu sehen. Weitere Vorstellung gibt es ab 6. September.

Das Internationale Opernstudio bietet jungen Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit, ihre Ausbildung unter den Bedingungen eines Theaterbetriebes zu ergänzen und zu vervollständigen. Während der Zeit ihres zweijährigen Stipendiums wirken die Mitglieder an den Opernproduktionen der Staatsoper Hamburg mit und erhalten eine kontinuierliche, individuelle fachliche Beratung und Förderung. Die einmal jährlich produzierte gemeinsame Produktion mit allen Mitgliedern des Opernstudios ist fester Bestandteil ihrer Ausbildung.
 
Weitere Infos und Karten
Weitere Infos zum Internationalen Opernstudio
 


Mehr zu: #Oper #Kultur
to top