X
   
Aktuelles

Meldung

Themensalon mit Tatjana Blobel

Zum Themensalon im Haus im Park kamen dieses Mal nur Frauen – kein Wunder, ging es doch auch um ein Frauenmagazin. Redaktionsleiterin Tatjana Blobel stellte Konzept und Inhalt der »Brigitte Wir« vor, eine Zeitschrift für die dritte Lebenshälfte.

Dieses jüngste Kind der klassischen »Brigitte« richtet sich an Frauen, die »aktiver und weltoffener sind als jede Generation vor ihnen«. »Das sind dann wohl Sie«, begrüßte Moderatorin Karin Haist, die stellvertretende Leiterin des Haus im Park, die Zuhörerinnen.

Tatjana Blobel startete mit der Entstehungsgeschichte. Das Magazin sei tatsächlich eine Erfindung von Redakteurinnen, die mit der Brigitte älter wurden und sich eine publizistische Begleitung ihrer eigenen Themen und der neuen Souveränität ihrer Generation wünschten. Entsprechend decke die »Brigitte Wir« nicht nur Mode, Beauty und Reise ab, sondern auch altersbezogene Gesundheits-, Psychologie-, und Kulturthemen. »Gibt es thematische Tabus?«, wollte Karin Haist wissen. Man klammere nichts aus, so Tatjana Blobel, nicht Demenz, nicht Einsamkeit. Aber natürlich wolle das Heft vor allem Mut machen und starke Frauenbilder, Role models für neues Altern transportieren.

Stichwort Bilder. Karin Haist fragte nach der Bedeutung von Grafik und Gestaltung, nach Fotos, den Cover-Frauen und auch den Models im Magazin. Hochwertig wolle das Layout sein, so Tatjana Blobel, und damit dem anspruchsvollen Inhalt entsprechen. Sämtliche Covermotive seien eigens in Auftrag gegeben und authentisch sollten die abgebildeten Frauen sein, das heißt: geschminkt, stilbewusst und selbstbewusst, aber auch sichtbar alt.

Am Ende gab es eine gemeinsame Heftkritik. Die Zuhörerinnen erfuhren, dass auch Männer für die »Brigitte Wir« schreiben und junge Frauen. Und dass sich die Redaktion immer wieder über das eigene Selbstverständnis und Altersbild austauscht. Dann blieb nur noch eine Frage offen: Wie sie selbst als Modell gecastet werden könne, wollte eine Besucherin wissen. Sie sei 79 und sehr interessiert. Mit Dank an Tatjana Blobel und einem Glas Wein klang dieser Themensalon aus.

 


to top