X
   
Aktuelles

Meldung

Tyradellis auf Platz 3 der Sachbuchbestenliste

Wir gratulieren unserem Autor Daniel Tyradellis, dessen Buch »Müde Museen. Oder: Wie Ausstellungen unser Denken verändern könnten« auf Platz 3 der Sachbuchbestenliste von NDR und Süddeutsche Zeitung (Monat Mai) gewählt wurde.

Wir gratulieren unserem Autor zu diesem Erfolg! Seine neueste Ausstellung »Freundschaft« ist derzeit im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden zu sehen.

Über das Buch:

Museen sind Massenmedien. Aufwendige Ausstellungsprojekte erreichen immense Besucherzahlen; kühne Museumsbauten bilden neue Landmarken. Keine Zeichen von Müdigkeit, oder? Und doch sind Betrieb und Besucher gleichermaßen erschöpft. Immer mehr, immer teurer, immer multimedialer – und irgendwie immer dasselbe. In die Zufriedenheit mischt sich Unbehagen: Wozu das alles?

Der Mangel an Ideen und gedanklicher Tiefe, die ängstliche Befriedigung antizipierter Erwartungen und die Selbstreferentialität des Betriebs gehören für den Philosophen und Kurator Daniel Tyradellis zu den Kernproblemen der Museen. Für ihn steht die Frage der Vermittlung am Anfang und am Ende einer jeden Ausstellung. Das bedeutet aber nicht immer mehr Didaktik und immer weitere Absenkung der Schwellen. Es bedeutet, den Besucher ernst zu nehmen, sein Denken in neue Bahnen zu lenken und Frei-Räume, Erfahrungsräume einer neuen Art zu öffnen.

»Tyradellis' vehementes Plädoyer für das Museum als frei flottierenden Denkraum ist ein erfrischendes Kontrastmittel zum routinierten Ausstellungsbetrieb.«
Ingo Arend / taz

Weitere Informationen:

Hier geht’s zur Bestellung von »Müde Museen«; auch als E-Book erhältlich.

Schauen Sie rein in die Buchpremiere; es moderierte: Christoph Bungartz vom NDR.

Die vollständige Rezension von Ingo Arend in der taz  – die tageszeitung.

Interview mit Daniel Tyradellis (PDF) in der StiftungsWelt 4/2013.


to top