+
  • - Meldung

    ​​​​​​​Unterstützung für MEMORIAL International

    Auch nach der Zwangsauflösung stehen wir weiterhin an der Seite unserer Partnerorganisation sowie zu deren Anliegen, einen offenen Umgang mit russischer und europäischer Geschichte zu fördern.

    Am 28. Dezember 2021 hat das oberste Gericht der Russischen Föderation die Zwangsauflösung von Memorial International angeordnet. Der Prozess, in dem über angebliche Verstöße gegen das sogenannte »Agentengesetz« verhandelt wurde, war Mitte November letzten Jahres eröffnet worden. Die älteste russische Nichtregierungsorganisation, vor drei Jahrzehnten von Friedensnobelpreisträger Andrej Sacharow gegründet, hat angekündigt, das Urteil anfechten und ihre Arbeit fortsetzen zu wollen.

    Die Körber-Stiftung steht auch weiterhin an der Seite ihrer langjährigen Partnerorganisation Memorial International und ihres Anliegens, einen offenen Umgang mit russischer und europäischer Geschichte zu fördern. Zusammen mit Partnern aus Russland und dem europäischen Ausland befinden wir uns dazu in engem Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen von Memorial International. Der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Erhalt des Archivs und die Fortsetzung der kritischen Aufarbeitung der Geschichte des Stalinismus und der NS-Gewaltherrschaft in Mittelosteuropa und auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion benötigen jede nur mögliche Unterstützung.

    Mit dem Geschichtswettbewerb »Der Mensch in der Geschichte. Russland im 20. Jahrhundert«, den Memorial International seit 1999 in Russland für Schülerinnen und Schüler organisiert, hat die Organisation Maßstäbe in der Geschichtsvermittlung an die nächste Generation gesetzt. Der Wettbewerb zählt zu einem der Gründungsprojekte von EUSTORY, dem Netzwerk aus mehr als 20 nationalen Schülergeschichtswettbewerben in Europa und angrenzenden Nachbarländern, das die Körber-Stiftung seit 2001 betreibt.

    zur Erklärung von Memorial International anlässlich der Zwangsauflösung

    Weitere Informationen zu Memorial und dem Prozess finden sich auch zum Beispiel auf dem Blog von Jens Siegert.

     


    to top