X

Gesprächskonzert im Haus im Park

2 × hören: Keine Angst vor Elnaz Seyedi

Eine Veranstaltung der Reihe "2 × hören"

Das Haus im Park lädt Schülerinnen und Schüler und andere Interessierte zur Gesprächskonzertreihe »2 × hören« ein. Die Musikvermittlerin Anne Kussmaul stellt die junge iranische Komponistin Elnaz Seyedi mit ihrer audiovisuellen Komposition »A very close look from far away« vor: eine musikalische Transformation von persischer Schrift. Wie spiegeln die Klänge die Schreibbewegungen wider, wie die Bewegungen der Musiker die der Schrift? Würde dies mit dem lateinischen Alphabet ähnlich funktionieren? Die kulturellen Techniken Schreiben und Musizieren bieten immer wieder eine Fläche, um über diese Fragen nachzudenken, aber auch, um kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzuzeigen. Diesen Gedanken geht Kussmaul gemeinsam mit den beiden Musikern Tobias Klich und Daniel Sorour nach, unterstützt durch den Videotechniker Chen Chengwen.

Das Stück ist inspiriert von einem Gedicht des iranischen Dichters Sohrab Sepehri (1928-1980):

Ich werde ein Boot bauen
Ich werde es ins Wasser lassen
Ich werde mich entfernen von dieser seltsamen Erde

Moderation: Anne Kussmaul, Musikvermittlerin

Elnaz Seyedi (Foto: Roya Nourinejad)
Tobias Klich (Foto: James Chan A Sue)
Daniel Sorour (Foto: Dennis Bober)
Chen Chengwen (Foto: Baï LEE)
Anne Kussmaul (Foto: Julia Reschucha)

Informationen

Dienstag, 17.09.2019 | 11.30 Uhr
Haus im Park
Gräpelweg 8
21029 Hamburg (Bergedorf)

Infos zum Veranstaltungsort

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top