Gesprächskonzert

2 × hören: Keine Angst vor Ullmann

Eine Veranstaltung der Reihe "2 × hören"

Zu den Meilensteinen der Musikgeschichte im 20. Jahrhundert zählt Viktor Ullmanns siebte und letzte Klaviersonate, die zum feinsinnigen Hinhören einlädt. Ullmann, der bei Arnold Schönberg studierte, komponierte 1944 im Ghetto von Theresienstadt die Sonate als ein Akt des Widerstands - als Hoffnungsstrahl, den er den unmenschlichen Bedingungen der Zeit entgegensetzte. Er vollendete die Sonate, die er seinen drei Kindern widmete, zwei Monate bevor er in Auschwitz ermordet wurde. Die Pianistin Annika Treutler begeisterte sich schon früh für Ullmanns Klavierwerke; in Education-Projekten gibt sie ihre Faszination für Ullmanns Musik weiter. Gemeinsam mit Musikvermittler Rafael Rennicke zeigt Treutler, auf welch beeindruckende und berührende Weise Ullmann sowohl den Schrecken seiner Zeit als auch Schönheit in seine Musik eingeschrieben hat.

Moderation: Rafael Rennicke, Musikvermittler

Annika Treutler (Foto: Neda Navae)
Rafael Rennicke (Foto: Oliver Reuther)

Informationen

Donnerstag, 16.12.2021 | 19.00 Uhr
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung