+

Gespräch

AltersBilder: »Alt und endlich frei«

Eine Veranstaltung der Reihe "AltersBilder"

Das KörberForum im Haus im Park

Veranstaltungsort:
Haus im Park, Theater / Gräpelweg 8 / Bergedorf
Eintritt frei

»Jetzt, bitte, will ich selbst entscheiden, jetzt bin ich alt und endlich frei«, schreibt Hans-Ulrich Klose in seinem Gedicht »Goodbye« von 1997. Der profilierte Außen- und Sicherheitspolitiker der SPD wurde 1974 als jüngster Erster Bürgermeister Hamburgs bundesweit bekannt – heute zählt er mit 72 Jahren zu den ältesten Mitgliedern des Deutschen Bundestages.

Gilt die Freiheit des Alters, die Klose in seinem Gedicht auf allzu aufdringliche »Freunde« bezieht, auch in der Politik? Hat einer, dessen aktive politische Karriere 40 Jahre auf dem Buckel hat, mehr Handlungsspielraum – und wenn ja, weil er sich selbst die Freiheit nimmt? Oder erfährt er auch den Respekt der Jüngeren für die Erfahrung und Weisheit des Älteren, obwohl immer wieder der Ruf nach jungen Politikern laut wird? Und welchen Blick hat Hans-Ulrich Klose, der als Hamburger Bürgermeister einst die Seniorenbeiräte in der Hansestadt einführte, heute selbst auf das Thema Alter? Welches Altersbild hat ihn geprägt, wie will er selbst altern?

Die Veranstaltung am zweiten Hamburger Sitz der Körber-Stiftung, dem Haus im Park – BegegnungsCentrum für Menschen ab 50 in Bergedorf, widmet sich dem gesellschaftlichen Thema Alter aus einer persönlichen Perspektive. Im Gespräch mit Radio-Moderator Andreas Bormann geht es auch um den Paradigmenwechsel der letzten Jahre vom Alter als »Problem« zum Alter als »Potenzial«. Worin sieht der lebenserfahrene politische Mensch Hans-Ulrich Klose die Potenziale der Älteren? Sind sie die Hoffnungsträger der alternden Gesellschaft? Und ist die Politik eigentlich genügend vorbereitet auf eine Gesellschaft, die immer älter wird? Ist sein eigenes Beispiel eine gute Vorlage für einen viel flexibleren und vor allem: selbstbestimmten Umgang mit Altersgrenzen? Wie sieht die Gesellschaft in 20 Jahren aus und welchen Platz haben die Älteren darin?

Und schließlich: Wenn einer in 40 Jahren so viel politisch gestaltet hat – als Hamburger Erster Bürgermeister, Bundestagsabgeordneter, SPD-Schatzmeister und Fraktionsvorsitzender, als Vizepräsident des Bundestages und als Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses – was sieht er heute als die größten gesellschaftlichen Herausforderungen an und was als sein politisches Erbe?

Hans-Ulrich Klose<BR>(Foto: privat)
Andreas Bormann<BR>(Foto: privat)

Informationen

Dienstag, 30.03.2010 | 20.00 Uhr
Haus im Park, Theater
Gräpelweg 8
21029 Hamburg (Bergedorf)

Infos zum Veranstaltungsort

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top