+

Gespräch im Haus im Park

AltersBilder: Magdalenas Blau

Eine Veranstaltung der Reihe "AltersBilder"

In »Magdalenas Blau« beschreibt Autorin Ulla Lachauer das ungewöhnliche Leben von Veronika Zimmermann – so Magdalenas echter Name: Sie kommt 1933 fast blind zur Welt und lernt schnell, sich in der Welt der Sehenden zurechtzufinden. Ihr Großvater, ein Maler, bringt ihr die Welt der Farben näher und zeigt ihr, wie sie ihre schwachen Augen nutzen kann. Trotz ihres Handicaps ist die junge Magdalena bei Schneeballschlachten dabei und traut sich, von der Straßenbahn abzuspringen. Bis zu ihrer völligen Erblindung kann sie sogar lesen – mit dem linken Auge direkt auf dem Papier.

Wie Veronika Zimmermann ihr Leben gemeistert hat, wie bunt es noch heute ist und was Ulla Lachauer von ihrer Buchheldin gelernt hat, erzählen die beiden Frauen im Gespräch mit Andreas Bormann.

Zum Veranstaltungsort: Die Veranstaltung findet im Haus im Park, dem BegegnungsCentrum der Körber-Stiftung für Menschen ab 50 statt. Unter einem Dach finden die Besucher hier Bildungs- und Freizeitaktivitäten, Gesundheitsprävention, Jung-Alt-Projekte, kulturelle Veranstaltungen, ein Café, einen Theatersaal, eine Praxis für Physiotherapie und einen ambulanten Pflegedienst. Und viele Möglichkeiten, sich zu engagieren. Sie haben vor der Veranstaltung, ab 18.00 Uhr, die Möglichkeit, das Haus im Park kennen zu lernen: Plakate stellen das Haus, seine Abteilungen und Angebote vor. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten ihre Fragen.

Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt »Alter neu erfinden«.

Ulla Lachauer<br />(Foto: Stephanie Schweigert)
Veronika Zimmermann<br />(Foto: Bernd Michaelis)
Andreas Bormann<br />(Foto: privat)

Informationen

Montag, 14.05.2012 | 20.00 Uhr
Haus im Park, Theater
Gräpelweg 8
21029 Hamburg (Bergedorf)

Infos zum Veranstaltungsort

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top