+

Gespräch

Aufbrüche aus dem Exil

Wie geht man mit Fremdheit um? Was ist uns fremd? Welche Rolle spielt Sprache? Mit 16 Jahren flieht Pedro Kadivar aus dem Iran und lebt zunächst in Frankreich. Heute arbeitet er als Schriftsteller und Theaterregisseur in Berlin. Sein Buch »Kleines Buch der Migrationen«, im Sujet Verlag erschienen, nimmt uns mit auf die Reise durch Landschaften und Sprachen und schlägt eine Brücke zwischen persischer und europäischer Literatur.

Im Gespräch mit Doerte Bischoff von der Walter A. Berendsohn Forschungsstelle für deutsche Exilliteratur erzählt Pedro Kadivar, wie Flucht und Migration unsere Wahrnehmung verändern und zu Aufbrüchen in Unbekanntes veranlassen kann. Der Schauspieler Stephan Benson trägt ausgewählte Passagen aus den Texten von Pedro Kadivar vor.

Pedro Kadivar (Foto: Bariran)
Stephan Benson (Foto: Urban Ruths)
Doerte Bischoff (Foto: Susanne Dupont)

Informationen

Donnerstag, 31.05.2018 | 19.00 Uhr
Video KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top