+

Filmabend

Bach ist stärker als Mao

Eine Veranstaltung der Reihe "ARTE-Filmpremieren"

Nur dank der Musik konnte sie die schlimmsten Herausforderungen ihres Lebens bewältigen, davon ist die Pianistin Zhu Xiao-Mei überzeugt. 1949 in Shanghai geboren, spielte sie schon früh im chinesischen Fernsehen und Radio Klavier. Ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium von Peking, die sie im Alter von 10 Jahren begann, wurde durch die Kulturrevolution brutal unterbrochen: Zhu Xiao-Mei wurde für fünf Jahre in ein Arbeitslager eingewiesen. 1980 konnte sie China verlassen und machte am New England Conservatory of Music in Boston ihr Diplom.

Seit Mitte der 80er Jahre lebt die international gefeierte Bach-Interpretin in Paris. Die berührende Dokumentation von Paul Smaczny für ARTE/ZDF begleitet die Musikerin auf ihrer Tournee in China. Für sie ist es – 35 Jahre nach ihrer Ausreise – die erste Rückkehr in die Heimat: Eine Begegnung mit alten Freunden und Kollegen und eine Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit und einem veränderten China.

Nach der Filmpremiere berichtet der Regisseur im Gespräch mit Janka Oertel, Asien-Expertin der Körber-Stiftung, über die Hintergründe, die Dreharbeiten und seine Begegnung mit der Künstlerin Zhu Xiao-Mei.

Film in deutscher, französischer und chinesischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Anschließendes Gespräch auf Deutsch

Zhu Xiao-Mei – Bach ist stärker als Mao
Dokumentation von Paul Smaczny, ARTE/ZDF 2016, 52 Minuten
Ausstrahlung auf ARTE: Sonntag, 23. Oktober um 23.35 Uhr

Zhu Xiao-Mei trifft in ihrer Geburtsstadt Shanghai auf das moderne China.<br />(Foto: accentus/<br />Michael Boomers)
Paul Smaczny, Regisseur<br />(Foto: Gerd Mothes)
Janka Oertel, Körber-Stiftung<br />(Foto: Körber-Stiftung/<br />Marc Darchinger)

Informationen

Montag, 12.09.2016 | 20.30 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top